E-Reader mit Solarmodul soll ladefreies Lesen ermöglichen

22. Februar 2016, 16:06
12 Postings

Lichtempfindliche Zellen unsichtbar in neue Hülle integriert – eine Stunde Sonne soll einen Tag Lesen erlauben

Die Zeiten großer Fortschritte schienen für E-Reader schon länger vorbei zu sein. Seit Jahren spendieren die Hersteller ihren Geräten lediglich inkrementelle Updates wie verbesserte Beleuchtung und höher aufgelöste Displays. Nun könnte der Hersteller Bookeen allerdings mit einer neuen Erfindung wieder einen größeren Sprung einleiten.

Mit einer eigenen Hülle möchte er den E-Book-Leser praktisch von der Steckdose befreien. Denn er bringt Photovoltaikzellen mit, die in ihre Rückseite integriert sind.

Eine Stunde Licht für einen Tag Lesen

Die Energieumwandler sollen dabei so gut wie unsichtbar sein, da sie aufgedruckt wurden. Unter guten Lichtbedingungen – angegeben ist hierfür ein Wert von 25.000 Lux, was ungefähr der Lichtsituation im Freien an einem bedeckten Sommertag entspricht – soll eine Stunde Lichteinfall einen zusätzlichen Tag an Lesevergnügen ermöglichen.

Möglich wird das, weil E-Reader auf Technologien wie E-Ink setzen, die einen sehr sparsamen Betrieb ihrer Bildschirme ermöglichen. Hergestellt werden die in das Cover integrierten Photovoltaikzellen von SunPartner.

Erscheinen soll die erste Solarhülle im Sommer, berichtet Pocket-Lint. Sie wird mit dem E-Reader-Modell Cybook Ocean kompatibel sein. Umsetzungen für andere Geräte der Firma sollen folgen. (gpi, 22.02.2016)

  • Das erste Modell, für das ein Solarcover hergestellt wird, ist das Cybook Ocean.
    foto: bookeen

    Das erste Modell, für das ein Solarcover hergestellt wird, ist das Cybook Ocean.

Share if you care.