Bus mit Schülern geriet auf Fahrt nach Obertauern in Brand

22. Februar 2016, 10:49
2 Postings

Chauffeur konnte Flammen aus Motorraum selbstständig löschen – Ein 13-jähriges Mädchen wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zum Arzt gebracht

Untertauern/Bezirk St. Johann im Pongau – Glimpflich ist am Sonntag der Brand eines Reisebusses mit einer Schülergruppe aus Deutschland auf der Fahrt von Untertauern zu einem Skikurs nach Obertauern (Pongau) verlaufen. Während der Chauffeur die Flammen mit einem Feuerlöscher bekämpfte, konnten die drei Lehrer die 35 Kinder im Alter von 13 Jahren noch rechtzeitig aus dem Bus bringen. Eine Schülerin wurde vermutlich leicht verletzt.

Der 62-jährige Kraftfahrer eines deutschen Busunternehmens hatte gegen 16.30 Uhr starken Rauch im hinteren Bereich des Busses bemerkt. Er lenkte das qualmende Fahrzeug auf einen Parkplatz an der Katschbergstraße (B99) und forderte die Fahrgäste auf, rasch auszusteigen. Aus dem Motorraum schlugen bereits Flammen. Sanitäter, die zufällig mit einem Rettungswagen vorbeifuhren, kümmerten sich um die Skikursgruppe.

Ein Mädchen in Krankenhaus gebracht

Ein 13-jähriges Mädchen wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in eine Arztordination nach Radstadt gebracht. Dort wurde zwar keine Verletzung festgestellt, doch musste die Schülerin zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Alle anderen Insassen des Busses blieben laut Polizei unverletzt.

Dem Buslenker war es noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelungen, den Brand mit einem Feuerlöscher selbstständig zu löschen. Die deutschen Staatsbürger waren für den Skikurs in einer Jugendherberge in Obertauern einquartiert. (APA, 22.2.2016)

Share if you care.