Türkei: Syrischer Journalist nach drei Tagen aus Haft entlassen

20. Februar 2016, 12:31
posten

Keine offizielle Erklärung zum Grund für die Festnahme

Istanbul – Drei Tage nach seiner Festnahme in der Türkei ist der syrische Journalist und Oppositionsaktivist Rami Jarrah aus der Haft entlassen worden. "Leider habe ich bisher keine direkte oder offizielle Erklärung dafür erhalten, warum ich festgenommen wurde und was mir zur Last gelegt wird", sagte Jarrah am Samstag auf Facebook.

Jarrah deutete jedoch an, dass seine Festnahme im Zusammenhang mit einer Reise zur Berichterstattung aus Syrien steht. Er war 2011 aus Syrien geflohen, danach aber immer wieder zurückgekehrt, um auch für internationale Medien aus Rebellengebieten zu berichten. Zuletzt war er im Jänner aus dem syrischen Aleppo zurück in die Türkei gereist. Die türkischen Behörden hatten Jarrah festgenommen, als er am Mittwoch in Gaziantep nahe der syrischen Grenze eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen wollte. Der Journalist ist nach eigenen Angaben zusammen mit Terrorverdächtigen festgehalten worden. Einige von ihnen seien ohne Anklage oder Prozess neun Monate lang inhaftiert gewesen.

Seine kurzzeitige Festnahme war überraschend. Nach seiner Rückkehr aus Aleppo im Jänner war Jarrah vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Präsidentenpalast in Ankara empfangen worden. Erdogan ist ein strikter Gegner des syrischen Regimes. (APA, 20.2.2016)

Share if you care.