Salzburg als Nummer 1 ins Playoff

19. Februar 2016, 21:52
20 Postings

Meister fertigte Dornbirn auswärts 6:1 ab – VSV gewann Quali-Runde – Capitals besiegten Znojmo

Wien – Red Bull Salzburg hat in der vorletzten Zwischenrunde der Erste Bank Eishockey Liga den ersten Platz fixiert. Der Meister fertigte Dornbirn am Freitag auswärts 6:1 ab. Die Vienna Capitals zogen durch einen 4:1-Heimerfolg gegen Znojmo an Dornbirn und den bisher zweitplatzierten Tschechen vorbei. Die Black Wings Linz rutschten indes durch ein 3:5 in Bozen hinter die Südtiroler auf Rang sechs zurück.

In der unteren Hälfte feierte der VSV zu Hause einen 5:0-Kantersieg gegen Schlusslicht Ljubljana. Dadurch sind die Villacher vorzeitig Sieger der Qualifikationsrunde. Der in der Qualifikationsrunde ebenfalls schon für das Play-off qualifizierte KAC unterlag in Innsbruck 3:4. Die Graz 99ers verloren ihr letztes Heimspiel gegen Fehervar ebenso knapp 2:3.

Salzburg stellte mit dem glatten Erfolg gegen Dornbirn nicht nur das erste Wahlrecht beim Pick der Viertelfinalgegner am Montag sicher, sondern auch das Heimrecht im Play-off bis ins mögliche Finale. Gegen die zuletzt stark aufspielenden Dornbirner schoss der Meister bis zur 22. Minute einen komfortablen 4:0-Vorsprung heraus, womit die Partie früh entschieden war.

Linz und Bozen lieferten einander einen Schlagabtausch, der bis zur 35. Minute sieben Tore und einen 4:3-Zwischenstand nach zwei Dritteln brachte. Diesen Rückstand vermochten die Oberösterreicher nicht mehr wettzumachen. In der Schlussphase kassierten sich auch noch den fünften Gegentreffer. Wegen der Niederlage können die Linzer am Sonntag mit einem Heimsieg gegen die Capitals im besten Fall noch auf Rang vier vorstoßen.

Matchwinner für die Wiener gegen Znojmo war Troy Milam, der mit einem Hattrick nach einer halben Stunde für eine beruhigende 3:0-Führung sorgte. Ein Unterzahltor von Mario Fischer sorgte neun Minuten vor Schluss für die endgültige Entscheidung. Den Gästen gelang kurz darauf nur noch das Ehrentor. (APA, 19.2.2016)


Ergebnisse Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vom Freitag:

Pick-Round – 9. Runde:

Dornbirner EC – Red Bull Salzburg 1:6 (0:2,1:4,0:0)
Dornbirn, 4.200. Tore: Macierzynski (29.) bzw. Ledin (8., 36./PP), Kristler (9., 22.), Fahey (22.), Rauchenwald (37.). Strafminuten: 8 bzw. 8.

HCB Südtirol – Liwest Black Wings Linz 5:3 (1:1,3:2,1:0)
Bozen, 3.000. Tore: Frank (14.), Broda (30./PP), Bell (32.), Pope (34.), Pollastrone (59.) bzw. Göhringer (11.), Hisey (25.), Da Silva (35./PP). Strafminuten: 6 bzw. 24.

UPC Vienna Capitals – HC Znojmo 4:1 (1:0,2:0,1:1)
Wien, 5.500. Tore: Milam (9./PP, 21., 31.), Fischer (51./SH) bzw. Spacek (52.). Strafminuten: 12 plus 10 Ferland bzw. 14.

Qualifikationsrunde – 9. Runde:

HC TWK Innsbruck – KAC 4:3 (2:0,1:2,1:1)
Innsbruck, 1.500. Tore: Bishop (5., 43.), Schaus (20./PP), Ross (34./PP) bzw. Desantis (23.), Hundertpfund (36.), M. Geier (57.). Strafminuten: 10 bzw. 14.

Moser Medical Graz 99ers – Fehervar AV19 2:3 (1:1,0:2,1:0)
Graz, 1.000. Tore: Poulsen (7., 53.) bzw. Sarauer (6.), Bartalis (24.), Sarpatki (36.). Strafminuten: 8 bzw. 6.

VSV – Olimpija Ljubljana 5:0 (2:0,1:0,2:0)
Villach, 3.500. Tore: Platzer (10./PP, 50.), Alagic (18.), Johner (27.), Weihager (56./PP2). Strafminuten: 12 bzw. 20.

Share if you care.