Antonio Fian: Kulturnation

21. Februar 2016, 09:00
4 Postings

"Was wir brauchen, ist kein Begrüßungskomitee mit Gulaschkanonen. Wir brauchen eine Rückführungskultur." (Heinz-Christian Strache)

(Gewaltige Bühne. Im Zentrum ein Hercules-Transportflugzeug mit geöffneter Einstiegsluke. Ein roter Teppich ist über die Stufen gelegt. Links von der Maschine eine Blaskapelle. Rechts ein Männerquartett in Kärntner Anzügen. Zahlreiche Schaulustige, Österreich- und Europafähnchen schwenkend.

An die hundert Personen, einige von ihnen in Handschellen, werden von Soldaten und Polizisten über den roten Teppich in das Flugzeug geführt. Die Blaskapelle intoniert "Sag zum Abschied leise Servus". Ein junger Mann versucht zu fliehen, wird aber von Polizisten überwältigt und in das Flugzeug gestoßen. Applaus und Juchzer der Schaulustigen. Die Musik endet. Die Luke schließt sich langsam.)

DAS MÄNNERQUARTETT (vierstimmig):

Du redst ollweil vom Scheiden,

vom Obschiednehman,

weast wohl du jetza fuatgehn

und neama kemman.

Jo, du weast jetza fuatgehn

und neama kemman,

und donn wean deine Kindlan

im Mittelmeer schwimman.

(Applaus. Die Einstiegsluke ist inzwischen geschlossen, die Polizisten und Soldaten marschieren ab. Die Blaskapelle intoniert die Europahymne. Die Flugzeugmotoren werden angeworfen, die Maschine rollt von der Bühne. Die Schaulustigen applaudieren noch einige Zeit und schauen ihr nach, dann beginnt die Versammlung sich aufzulösen.

Licht auf ein Paar mittleren Alters.)

DER MANN (wischt sich Tränen aus dem Gesicht): Jetzt habe ich es schon so oft gesehen, aber es packt mich immer wieder.

DIE FRAU (nickt): Drum ist mir auch völlig unverständlich, dass sich immer noch welche dagegen wehren. Einer hat sogar versucht abzuhauen, hast du gesehen?

DER MANN (nickt): Eine Frechheit, ja. Deswegen habe ich von Anfang an gesagt, Rückführungskultur ja, aber sie muss Hand in Hand gehen mit einer effizienten Bestrafungskultur. Und in dieser Hinsicht sind wir halt leider ein Entwicklungsland.

DIE FRAU: Stimmt. Da könnten wir uns sogar von den Moslems was abschneiden.

(Vorhang)

Material: Anton Anderluh, "Du redst allweil vom Scheiden"

(Antonio Fian, 21.2.2016)

Share if you care.