WAC gegen Grödig als "Kampfspiel"

19. Februar 2016, 15:11
posten

Beide Teams zuletzt mit Punktgewinnen – Schöttel von WAC-Platzierung überrascht

Wolfsberg/Grödig – Abstiegskampf pur ist am Samstag in der Fußball-Bundesliga angesagt, wenn der WAC den SV Grödig empfängt. Das Schlusslicht aus Kärnten liegt derzeit vier Punkte hinter dem Vorletzten aus Salzburg, dessen Trainer Peter Schöttel in der Lavanttal-Arena ein "Kampfspiel" erwartet.

Laut dem Ex-Rapid-Coach ist das Duell mit den Wolfsbergern "nicht vorentscheidend, aber richtungsweisend. Es würde uns guttun, wenn wir sieben Punkte Vorsprung hätten", erklärte Schöttel. Der Wiener wies auch darauf hin, dass das Rennen gegen den Abstieg keine exklusive Angelegenheit für den WAC und Grödig sei. "Es sind noch mehrere Teams unten drin."

Um so schnell wie möglich von unten rauszukommen, müssen die Grödiger an ihre Leistung vor einer Woche im Finish gegen die Admira anknüpfen. In dieser Partie holten die Salzburger dank zweier Treffer in den Schlussminuten nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2. "Das war sehr wichtig fürs Selbstvertrauen", sagte Schöttel.

Ein zumindest kleines Erfolgserlebnis gab es zuletzt auch für den WAC durch das 0:0 in Klagenfurt gegen Sturm Graz. "Für uns war das positiv, wir müssen aber im Spiel nach vorne noch konkreter werden und gewisse Sachen verfeinern", forderte Trainer Heimo Pfeifenberger.

Der Ex-Teamspieler ist überzeugt davon, dass der Klassenerhalt gelingen kann. "Die Mannschaft hat ihren starken Willen und ihre Kampfkraft schon bewiesen. Jetzt müssen wir schauen, dass wir auch noch das letzte 'Alzerl' herauskitzeln", erklärte Pfeifenberger.

Für seinen früheren Nationalmannschafts-Kollegen Schöttel ist es schon überraschend, dass der WAC überhaupt mitten im Abstiegskampf steckt. "Weil das eine sehr erfahrene und robuste Mannschaft ist." Diese Vorzüge sollen am Samstag zum ersten WAC-Sieg nach drei erfolglosen Versuchen führen. "Das ist ein besonderes Spiel für uns, weil wir die Chance haben, Platz neun ganz nahe zu kommen", meinte Pfeifenberger. (APA, 19.2.2016)

WAC – SV Grödig (Wolfsberg, Lavanttal-Arena, Samstag, 18.30 Uhr, SR Lechner). Bisherige Saisonergebnisse: 3:2 (h), 0:1 (a)

WAC: Kofler – Standfest, Sollbauer, Rnic, Palla – Bingöl, Seidl, Hüttenbrenner, Jacobo – Silvio, Ouedraogo

Ersatz: Dobnik – Baldauf, Drescher, Putsche, Zündel, Berger, Schmerböck, Wernitznig, Hellquist

Es fehlen: Tschernegg (gesperrt), Weber (erkrankt), Trdina (nach Kreuzbandriss)

Grödig: Strasser – T. Kainz, Maak, Pichler, Strobl – Brauer, Rasner – Ofosu, Djuric, Sulimani – Wallner

Ersatz: Schlager – Strauss, Itter, Denner, Völkl, Schütz, Goiginger, Derflinger, Grubeck

Share if you care.