Martin Bermoser, Schauspieler

Kolumne19. Februar 2016, 12:29
5 Postings

Der Schauspieler gab in Mission Impossible 5 den Direktor der Staatsoper und ist derzeit auf einer mystischen Reise

Das Aggregat Valudskis begibt sich in der Antigalerie Durchhaus noch bis 27. Februar mit Schmetterlinge im Eis – ein Versuch Marquez' 100 Jahre Einsamkeit auf eine mystische Reise.

"Die Essenz des Romans nehmen wir uns und bauen darauf ein feines Konstrukt und einen schönen Theaterabend", erzählt Martin Bermoser. Der Kärntner hat in Mission Impossible 5 den Direktor der Staatsoper gespielt und wohnt im 2. Bezirk. "Wien ist die schönste Stadt." Bermoser weiß, wovon er spricht, denn "ich habe in New York und Berlin gelebt, in London bin ich immer wieder, aber Wien ist ein Traum."

Bewegung ist für ihn "als Schauspieler das Allerwichtigste. Nicht nur ich bewege mich, sondern ich bewege auch Menschen, wenn ich auf der Bühne stehe." Am liebsten ist Bermoser "in der freien Natur. Ich laufe gerne."

Der Künstler besitzt auch "einen schönen 5er-Golf, ein tolles Stadtauto". Der Golf wurde 2008 gebraucht gekauft. "Ein Auto ist für mich unabdingbar, weil ich auch Familie habe", das nächste Familienmitglied ist gerade im Anmarsch. "Man hat Behördenwege, muss ein Krankenhaus erreichen können usw." Ein Bontrager Trek 7500 SLR Rad parkt noch vor der Wohnungstür: "Für kurze Wege." (Jutta Kroisleitner, 19.2.2016)

  • Martin Bermoser läuft gerne, fährt kurze Wege mit dem Rad, und abseits davon einen 5er Golf.
    foto: marlena könig

    Martin Bermoser läuft gerne, fährt kurze Wege mit dem Rad, und abseits davon einen 5er Golf.

Share if you care.