Uganda wählt Präsidenten: Regierung blockiert soziale Netzwerke

18. Februar 2016, 14:02
posten

Beobachter sehen Verstoß gegen die Verfassung

In Uganda haben am Donnerstag die Präsidentschaftswahlen begonnen. Die Regierung ließ am Wahltag soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter blockieren, ebenso Geldtransfers über Mobiltelefone. Die Sperre werde "eine Zeit lang" gelten, erklärte der Direktor der ugandesischen Kommunikationsbehörde, Godfrey Mutabazi.

Scharfe Kritik

Beobachter sehen darin einen Versuch, die Organisation von Protesten oder das Verbreiten von Berichten über Unregelmäßigkeiten zu erschweren. "Dies ist eine Verletzung der Verfassung, die Zugang zu Information und Meinungsfreiheit vorsieht", sagte der Vorsitzende der Menschenrechtsorganisation FHRI, Livingstone Sewannyana. (APA/red, 18.2.2016)


Share if you care.