Religionslehrer: Gemeinsame Ausbildung von Uni und Katholischer Hochschule

18. Februar 2016, 12:52
35 Postings

Grazer Institutionen haben gemeinsamen Studienplan erarbeitet

Graz – Österreichweit noch einzigartig wird in der Steiermark die Ausbildung von Lehrern für das Unterrichtsfach Katholische Religion von einer Pädagogischen Hochschule und einer Universität gemeinsam angeboten. Die Studienpläne haben beide Institutionen gemeinsam erarbeitet und sind seit dem Herbst 2015 identisch. Am 1. März beginnt an beiden Häusern wieder die Anmeldephase, teilte die Uni Graz mit.

Religionspädagogen für die Sekundarstufe, also für Neue Mittelschulen und für Höhere Schulen werden im Bereich der Diözese Graz-Seckau gemeinsam an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule (KPH) Graz und der Theologischen Fakultät der Universität Graz angeboten. "Wir haben damit die Vorreiterrolle in Österreich", betonte Dekanatsdirektor Siegfried Kager von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Uni Graz. Zum kombinationspflichtigen Fach muss ein weiteres Unterrichtsfach oder eine Spezialisierung dazu gewählt werden.

Volksschul- und Religionslehrer

"Eine Besonderheit gibt es für jene, die alle Schulstufen im Fach Religion unterrichten möchten. Für sie wurde die Möglichkeit geschaffen, anstelle eines zweiten Faches die Spezialisierung Religion zu wählen, die neben der Sekundarstufe auch für die Primarstufe ausbildet", schilderte Kager.

Die Ausbildung von Religionspädagogen im Volksschulbereich hat die größte Veränderung erfahren: Das Lehramt ist nur in Kombination mit dem allgemeinen Volksschullehramt möglich, wodurch die Absolventen nach diesem Studium sowohl die Berechtigung als Volksschullehrer und als auch als Religionslehrer an Volksschulen erhalten. Für das Lehramt an der Primarstufe erfolgt die Ausbildung an der KPH.

Tag der offenen Tür

Alle Interessierten, die im Studienjahr 2016/17 ein Lehramtsstudium beginnen möchten, müssen vorher das allgemeine Aufnahmeverfahren absolvieren. Eine Registrierung ist ab dem 1. März möglich. Im Falle des gemeinsamen Studiums für Religionspädagogen in der Steiermark ist die Anmeldung nur an einer Institution erforderlich und möglich.

"Das neue attraktive Studienangebot, so hoffen wir, wird helfen, Religionslehrerinnen und Religionslehrer für die kommenden Herausforderungen fit zu machen. Der Bedarf ist gegeben. Im neuen Folder und auf der Homepage gibt es kompakte Informationen", hielt Dekan Reinhold Esterbauer von der Theologischen Fakultät fest. Das gesamte breit gefächerte Angebot der Uni Graz wird interessierten Maturanten u. a. am "Tag der offenen Tür" am 31. März vorgestellt. (APA, 18.2.2016)

Share if you care.