Dobernig bald wieder da

17. Februar 2016, 15:45
posten

Für 2. März neuerlich geladen

Wien/Klagenfurt – Mehrmals schon da – und dann doch auch schon mal wieder weg – ist der Kärntner freiheitliche Ex-Politiker Harald Dobernig nun neuerlich für 2. März vor den Hypo-Untersuchungsausschuss geladen worden. Es ist bereits die vierte Ladung Dobernigs. Er wäre am 2. März zum dritten Mal im Lokal VI im Parlament und würde zum zweiten Mal befragt.

Für das einmalige Nicht-Erscheinen im U-Ausschuss wurde Dobernig auch schon – bisher als einzige Auskunftsperson – mit einer Beugestrafe belegt. Nun soll er rund um die Verstaatlichung der früheren Hypo Alpe Adria Auskünfte geben. Dobernig (FPÖ/BZÖ/FPK/FPÖ) war in seiner Funktion als freiheitlicher Finanzreferent in der Kärntner Landesregierung Aufsichtskommissär des Landes in der Skandalbank. Dort hat er als Trainee auch seine Berufslaufbahn gestartet, bevor er ins Büro des ehemaligen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider wechselte.

Ebenfalls für den 2. März wurde Andrea Dolleschall geladen. Der ehemaligen Chefin des Hypo-Konzernrechnungswesens wird von Abgeordneten vorgeworfen, Mitte der 2000er-Jahre angeblich Unterlagen vernichtet zu haben. Diese beiden Ladungen hat die Parlamentsdirektion am Mittwoch offiziell veröffentlicht.

Für 3. März wurden für einen zweiten Auftritt im Hypo-U-Ausschuss Ex-Hypo-Chef Gottwald Kranebitter und auch Ex-BayernLB-Berater und Hypo-Vorstand Johannes Proksch geladen.

Zuvor sind am 26. Februar noch der ehemalige Hypo-Aufsichtsratsvorsitzende Johannes Ditz (ÖVP) und der ehemalige stellvertretende Hypo-Aufsichtsratsvorsitzende Rudolf Scholten (SPÖ) im Ausschuss als Auskunftspersonen geladen. (APA, 17.2.2016)

Share if you care.