Knapp 34.000 Schüler haben nichtdeutschen Muttersprachunterricht

17. Februar 2016, 14:05
23 Postings

Die meisten Stunden entfallen auf Türkisch, gefolgt von Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Albanisch

Wien – Rund 33.900 Schüler haben 2013/14 nichtdeutschen muttersprachlichen Unterricht besucht. Gegenüber dem Schuljahr davor war das ein Anstieg um 1.100 Schüler (drei Prozent), die Zahl der muttersprachlichen Lehrer wuchs auf 422 (zwei Prozent). Das zeigen Zahlen des Bildungsministeriums, die die Medienservicestelle Neue Österreicher/-innen aufbereitet hat.

Wien ist Spitzenreiter

Die meisten Schüler mit nichtdeutschem muttersprachlichem Unterricht finden sich in Wien (18.478) vor Oberösterreich (4.090), der Steiermark (2.683), Vorarlberg (2.306), Niederösterreich (2.328), Salzburg (1.590), Tirol (1.574), Kärnten (660) und dem Burgenland (211). Dementsprechend werden die meisten Unterrichtsstunden in Wien abgehalten (4.528 von österreichweit 7.228 Wochenstunden), auch die meisten muttersprachlichen Lehrer unterrichten in Wien (242 von 422, 57 Prozent).

Tag der Muttersprache am Sonntag

Am Sonntag erinnert die Unesco mit dem Tag der Muttersprache an die Bedeutung von Sprachpflege. In Österreich wird Schülern mit Migrationshintergrund seit den 1970er-Jahren muttersprachlicher Unterricht angeboten, derzeit als verbindliche oder unverbindliche Übung (ohne Benotung) oder als Freigegenstand (mit Benotung).

Die meisten Stunden in Türkisch

Insgesamt wurden 25 Sprachen im muttersprachlichen Unterricht angeboten. Die meisten Unterrichtsstunden wurden für den Unterricht auf Türkisch verwendet (3.102 von 7.728), gefolgt von Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (BKS, 2.761) und Albanisch (417). Als einzige Unterrichtssprache wurde BKS im gesamten Bundesgebiet unterrichtet, Türkisch gab es in allen Ländern außer Kärnten.

Daneben gibt es auch muttersprachlichen Unterricht in Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dari (Neupersisch), Französisch, Italienisch, Kurdisch/Kurmanci, Kurdisch/Zazaki, Pashto (vor allem in Afghanistan und Pakistan gesprochen), Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Romanes, Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Slowenisch, Somali, Spanisch, Tschechisch, Tschetschenisch und Ungarisch. (APA, 17.2.2016)

Share if you care.