Zika-Virus: Philippinische Frauen sollen Kinderwunsch verschieben

16. Februar 2016, 14:19
3 Postings

Bislang wurden noch keine Infektionen auf den Philippinen gemeldet – das Gesundheitsministerium rät trotzdem von einer Schwangerschaft ab

Manila – Wegen der zunehmenden Verbreitung des Zika-Virus hat das philippinische Gesundheitsministerium Frauen empfohlen, geplante Schwangerschaften aufzuschieben. Wer es mit einem Kind nicht eilig habe, solle bis nächstes Jahr warten, sagte Ministerin Janette Garin am Dienstag in Manila. Bisher können die Behörden keine Lösung anbieten, sollte sich eine schwangere Frau infizieren.

Derzeit gibt es nach Behördenangaben keine bestätigten Zika-Fälle in den Philippinen, zuletzt wurde im Jahr 2012 die Infektion eines 15-Jährigen gemeldet. Das Zika-Virus wird von einer Mücke übertragen, die in tropischen Ländern wie den südostasiatischen Philippinen verbreitet ist.

Der Erreger steht im Verdacht, bei Infektionen von Schwangeren Fehlbildungen bei Babys zu verursachen. Unter anderem hatten auch Jamaika und Kolumbien Frauen empfohlen, geplante Schwangerschaften aufzuschieben. (APA, dpa, 16.2.2016)

  • Das Zika-Virus wird von Mücken wie Aedes Aegypti übertragen, die in tropischen Ländern verbreitet ist.
    foto: apa/dpa/boris roessler

    Das Zika-Virus wird von Mücken wie Aedes Aegypti übertragen, die in tropischen Ländern verbreitet ist.

Share if you care.