Dividenden-Strategie-Zertifikat mit 6 Blue Chips der Eurozone

16. Februar 2016, 08:36
posten

Auch technische Analyse und sektorale Diversifikation spielen eine Rolle

Nachdem die DAX-Konzerne im Jahr 2015 Rekordsummen an Dividenden ausgeschüttet haben, lohnt sich auch in 2016 ein Blick auf die Hauptversammlungstermine: Wer spätestens am Tag der HV Eigentümer einer Aktie ist, der hat auch das Recht auf ihre Dividendenzahlung, die zumeist am nächsten Bankarbeitstag erfolgt. Performance-Indizes, wie etwa der DAX, investieren die gezahlte Dividende direkt wieder in Aktien der ausschüttenden Gesellschaft. Anleger, die die Auswahl der dividendenstarken Titel nicht selbst übernehmen, sondern lieber an Experten delegieren wollen, stehen einem schier unüberschaubaren Angebot von Strategie-Zertifikaten und -ETFs gegenüber. Die Commerzbank bietet mit dem Dividenden-Strategie-Zertifikat unter der ISIN DE000CZ34QZ0 ein solches Produkt für alle Dividendenjäger an, die einen europäischen Ansatz umsetzen möchten.

Sechs Blue Chips der Eurozone + technische Analyse + sektorale Diversifikation

Am 27. Januar 2012 zum Preis von 100 Euro emittiert, hat sich das Zertifikat bisher gut geschlagen: Wer von Anfang an dabei war, liegt mit einem Plus von 35,5 Prozent deutlich über dem Wertzuwachs des EuroStoxx50-Index (nicht in der üblichen Preisindex-, sondern in der Net Return-Variante inklusive Reinvestitionen der Dividenden), der es auf ein Plus von 28,7 Prozent bringt.

Per 18.1.2016 wurde die neue Zusammensetzung beschlossen, wobei nicht nur eine hohe Dividendenrendite allein, sondern auch die technische Analyse und Diversifikationsgesichtspunkte eine Rolle spielten. Die aktuelle Zusammensetzung besteht aus den gleichgewichteten Aktien Allianz, AXA, Daimler, Deutsche Telekom, Enel (Versorger, Italien) und Vinci (Bau- und Infrastruktur, Frankreich). Somit verbleiben Allianz und Daimler aus der letztjährigen Allokation, die anderen vier Titel sind neu.

Alle Aktien werden mit einem Sicherungsstopp versehen, bei dessen Erreichen sie aus der Auswahl entnommen werden. Dieses Ausstattungsmerkmal bietet eine gewisse Sicherheit vor starken Trendwechseln, die ansonsten nur bei der jährlichen Reallokation des Portfolios berücksichtigt werden könnten. Das Zertifikat handelt mit der geringen Geld-Brief-Spanne von 0,2 Prozent; die jährliche Managementgebühr beträgt 1 Prozent.

ZertifikateReprot-Fazit: Das Zertifikat richtet sich an Anhänger der Dividendenstrategie, die diese auf Basis der Eurozone umsetzen möchten und die Titelselektion dabei nicht selbst übernehmen möchten. Da hier durchaus menschliches Ermessen (etwa in der technischen Analyse) eine Rolle spielt, sollten Anleger wissen, dass es sich hierbei nicht um einen rein systematischen Investitionsansatz handelt.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlagezertifikaten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.

Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.