Hochschulstudien: Grüne warnen vor "Papier für die Schublade"

15. Februar 2016, 16:50
posten

Maurer: Uni-Budgets nicht zugunsten der FH kürzen

Wien – Die Wissenschaftssprecherin der Grünen, Sigrid Maurer, hält es grundsätzlich für "sinnvoll", Studienangebote zwischen Standorten und Hochschulen abzugleichen. Sie erinnerte in einer Aussendung am Montag allerdings an zahlreiche folgenlos gebliebene Strategieprozesse, Hochschuldialoge, Ratsempfehlungen, etc. und warnte davor, dass "das nächste Papier für die Schublade produziert" werde.

Für Maurer ist eine Verlagerung von Studenten an die Fachhochschulen (FH) "nicht zum Nulltarif zu haben": "Egal an welcher Hochschule studiert wird, Studienplätze müssen ausreichend finanziert werden." Keinesfalls dürften im Zuge der angestrebten Verlagerung die Budgets der chronisch unterfinanzierten Unis zugunsten der FH gekürzt werden. (APA, 15.2.2016)

Share if you care.