Promotion - entgeltliche Einschaltung

Was das (Großstadt-) Gärtner-Herz begehrt

15. Februar 2016, 11:31

Blumen, Kräuter, Obst und Gemüse – nicht nur im eigenen Garten, sondern auch auf Balkonen und in Innenhöfen wachsen und gedeihen viele Pflanzen sehr gut. So können Hobby-Gärtner selbst den kleinsten Raum nutzen.

Ein eigenes grünes Paradies ist der Traum vieler Menschen, auch in der Großstadt. Ob auf großer oder kleiner Fläche, ob grüner Daumen oder nicht: Balkone, Gärten und Innenhöfe laden dazu ein, Blumen, Kräuter, Obst und Gemüse anzubauen, sich quasi einen kleinen "Schrebergarten" einzurichten. "Do it yourself" ist dabei nicht nur beim Gestalten von Wohn(t)räumen, sondern auch beim Gärtnern angesagt.

Mit ein paar einfachen Tricks können Hobby-Gärtner sogar aus eher kleinem Raum viel herausholen, sagt Stefanie Starkl vom Gartencenter Starkl. Gerade in Innenhöfen sollten diese unbedingt darauf achten, wie viel Sonne der Garten tagsüber bekommt, rät die Expertin. Erfahrungsgemäß sind Innenhöfe in der Stadt meist eher schattig, das sollte bei der Auswahl der Pflanzen berücksichtigt werden. Ansonsten empfiehlt sie, in sehr kleinen Gärten auch "vertikal" zu gärtnern, um den Raum ideal auszunutzen. Ideal dafür sind Rank- und Kletterpflanzen, Hängelampen, grüne Wände oder hohe schmale Gefäße.

Grün macht glücklich

Starkl weiß auch, weshalb sich die Begrünung positiv auf unser Gemüt auswirkt: "Grundsätzlich wirkt die Farbe Grün beruhigend, entspannend und harmonisierend", sagt sie. "Pflanzen sind Lebewesen, die wunderschön blühen können, Früchte tragen, meist sehr gut duften oder sogar herrlich schmecken." Kümmern wir uns gut um sie und können wir dabei zusehen, wie sie wachsen und gedeihen, belohnen sie uns, ist die Gartenexpertin überzeugt. Das müsse allerdings jeder für sich selbst ausprobieren.

Besonders beliebt bei Hobby-Gärtnern sind selbstgezogene Kräuter, die auch jedem Gericht ein besonderes Aroma verleihen. Nicht immer gelingt es auf Anhieb, sie durchzubringen, doch auch dafür hat Starkl ein paar Tipps: "Kräuter lieben sonnige warme Plätze und eher sandige Böden", erklärt sie. "In Trögen sollte man daher unbedingt Kräutererde verwenden und auf den Wasserabfluss achten."

Auch der Anbau von verschiedenen Gemüsesorten ist am Balkon genauso sinnvoll wie im Garten. Wichtig ist dabei allerdings, dass die Pflanzen genug Sonne, Dünger und Wasser bekommen. "Der Anbau von Gemüse ist absolut unkompliziert", so Starkl. "Man sollte nur nicht zu früh damit beginnen, da diese meist recht kälteempfindlich sind. Eine Ausnahme sind Salat und Kohlgemüse, die dürfen schon ab März raus." Anfängern rät sie zu Tomaten, Zucchini, Gurken oder Kürbis, diese seien das absolute "Einsteigergemüse". Wichtig sei lediglich ein Topf, der groß genug ist. Starkl empfiehlt einen Mindestdurchmesser von 20 bis 30 Zentimetern.

Die richtige Pflege für Balkon und Garten

Einen Unterschied macht es, wo gepflanzt wird. Im Garten haben Pflanzen meistens genügend Raum, um sich auszubreiten, hier können Bäume, Sträucher und Hecken gut gedeihen. Auf Balkonen dagegen werden diese meistens zu groß. Es empfiehlt sich also, etwas kleinere Pflanzen auszusuchen, diese in Töpfen zu pflanzen, die groß genug sind. Außerdem sollten sie regelmäßig gut gedüngt werden, da sich die Nährstoffe im Trog schneller auswaschen. "Und sie brauchen natürlich mehr Wasser", fügt Starkl hinzu.

Noch mehr Tipps von den Gartenprofis können sich Interessierte von 5. bis 13. März 2016 bei der "Wohnen & Interieur" in der Messe Wien holen.


Alle Infos zur Messe unter www.wohnen-interieur.at und aufwww.facebook.com/wohnenmesse

  • Mit den richtigen Tipps und Tricks lassen sich auch Balkone in der Stadt als Wohlfühl-Oasen gestalten.
    foto: starkl

    Mit den richtigen Tipps und Tricks lassen sich auch Balkone in der Stadt als Wohlfühl-Oasen gestalten.

  • Auf kleinem Raum empfiehlt es sich "vertikal" zu gärtnern.
    foto: starkl

    Auf kleinem Raum empfiehlt es sich "vertikal" zu gärtnern.

  • Frische Kräuter verfeinern jedes Gericht – die meisten eignen sich perfekt für den eigenen Anbau.
    foto: starkl

    Frische Kräuter verfeinern jedes Gericht – die meisten eignen sich perfekt für den eigenen Anbau.

Share if you care.