Sieg im Schlager: Arsenal rückt Leicester näher

14. Februar 2016, 15:13
241 Postings

Gunners gewinnen dank eines Last-Minute-Treffers von Welbeck 2:1 gegen dezimierte Foxes und liegen zwei Punkte zurück. Liverpool mit Kantersieg, Spurs schlagen City

London – Die Titelambitionen von Leicester City haben am Sonntag einen Dämpfer erhalten. Und Arsenal darf wieder von der ersten Meisterschaft seit zwölf Jahren träumen. Die Gunners bezwangen den Tabellenführer mit Christian Fuchs in einem intensiven Spitzenspiel der 26. Runde 2:1 (1:0).

Das Spiel war wegen der außergewöhnlichen Tabellensituation (Erster gegen Dritter) eigens auf Sonntag verlegt worden – und hielt, was es versprach. Arsenal hatte gleich zu Beginn Pech, als Schiedsrichter Martin Atkinson nach einem Handspiel von N'golo Kanté einen klaren Elfmeter verweigerte (8.).

In der Folge zeichnete sich Gunners-Keeper Petr Cech gegen Jamie Vardy (16.) und Kanté (39.) aus, ehe Vardy über Monreals Bein stolperte und Atkinson einen schmeichelhaften Elfer gab. Vardy (45.) verlud Cech und stellte mit seinem 19. Saisontor auf 0:1. Leicester hoffte auf den ersten Sieg bei den Gunners seit einem 2:0 im September 1973.

Doch nach der gelb-roten Karte für Leicesters Daniel Simpson (54., wiederholtes Foulspiel) und dem Ausgleich von Theo Walcott (70.) sicherte der eingewechselte Danny Welbeck (90.+5) nach einem Freistoß von Mesut Özil Arsenal doch noch drei Punkte. Welbeck gab sein Comeback nach zehnmonatiger Verletzungspause. Die Londoner rückten damit bis auf zwei Punkte an Leicester heran.

Liverpool spielt auf, Tottenham spielt weiter

Liverpool konnte im zweiten Spiel des Tages einen Kantersieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp fegte Tabellenschlusslicht Aston Villa in Birmingham mit 6:0 vom Platz, die Tore erzielten Daniel Sturridge (16.), James Milner (25.), Emre Can (58.), Divock Origi (63.), Nathaniel Clyne (65.) und Kolo Toure (71.). Für Liverpool war es der höchste Saisonsieg, in der Tabelle machte das Team drei Plätze gut und schob sich vorübergehend auf Rang acht.

Tottenham mit Kevin Wimmer bestätigte unterdessen seinen Lauf. Die Spurs siegten bei Manchester City 2:1 (0:0) und stehen mit zwei Punkten Rückstand auf Leicester City auf Platz zwei. Wimmer spielte anstelle des verletzten Jan Vertonghen neuerlich durch.

Teamstürmer Harry Kane hatte die Gäste in der 53. Minute mit einem Handelfmeter in Führung gebracht. Nach dem Ausgleich durch Kelechi Iheanacho (74.) sorgte Christian Eriksen (83.) für den fünften Sieg in Serie. Die künftige Mannschaft von Bayern-Trainer Pep Guardiola verlor nach dem 1:3 gegen Leicester auch das zweite Spitzenspiel binnen einer Woche und bleibt sechs Punkte hinter Leicester Vierter. (sid, APA, red, 14.2.2016)

  • Christian Fuchs fungierte bei der spielentscheidenden Szene als Zuschauer.
    foto: afp / glyn kirk

    Christian Fuchs fungierte bei der spielentscheidenden Szene als Zuschauer.

Share if you care.