Premiere für neues Rederecht: Bures will Ban Ki-moon einladen

14. Februar 2016, 11:59
7 Postings

UNO-Generalsekretär als erster Plenarredner aus der internationalen Politik

Wien UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon soll am 28. April die erste "herausragende Persönlichkeit der internationalen Politik" werden, die an einer Plenarsitzung des österreichischen Nationalrates teilnimmt. Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) wird der Präsidiale am Freitag vorschlagen, Ban Ki-moon als Redner einzuladen. Dieser habe schon grundsätzliche Bereitschaft signalisiert.

Die Möglichkeit, internationale Gäste einzuladen, wurde – neben dem Rederecht für EU-Abgeordnete – mit der jüngsten Geschäftsordnungsnovelle geschaffen. "Es wäre ein würdiger Auftakt, wenn wir eine so herausragende Persönlichkeit wie den UNO-Generalsekretär für die Premiere gewinnen könnten", meinte Bures in einer Aussendung. Der UNO-Generalsekretär sei Österreich sehr verbunden, sei er doch lange Jahre bilateraler Botschafter Südkoreas in Wien gewesen.

Ein "internationaler Blick" wäre, so Bures, "gerade vor dem Hintergrund des syrischen Bürgerkriegs, des islamistischen Terrors, der instabilen Lage im gesamten arabischen Raum und der damit verbundenen großen Flüchtlingsbewegungen für die Beurteilung globaler Herausforderungen und etwaiger Perspektiven sehr hilfreich". Von Ban Ki-moon erhofft sich auch aktuelle Einblicke in mögliche Friedensoptionen sowie Informationen aus erster Hand, was die UNO zur Linderung der humanitären Katastrophe beitragen kann. (APA, 14.2.2016)

Share if you care.