US-Wahl: Jim Gilmore beendet Kampagne

13. Februar 2016, 08:31
8 Postings

66-Jähriger galt bei Vorwahl der Republikaner als chancenlos

Washington – Jim Gilmore steigt aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur bei den US-Republikanern aus. Das teilte der 66-Jährige am Freitag auf seiner Facebook-Seite mit. Gilmore galt als chancenlos. Bei der Vorwahl in Iowa stimmten gerade einmal zwölf Wähler für ihn, in New Hampshire waren es 133.

Gilmore erklärte, die Berichterstattung der Medien und die Struktur der TV-Debatten würden es ihm unmöglich machen, seine Kampagne fortzuführen. Er konnte aufgrund seiner schlechten Umfrageergebnisse nie an den Hauptdebatten teilnehmen.

Bei den Republikanern sind noch sechs Männer im Rennen: Jeb Bush, Ben Carson, Ted Cruz, Marco Rubio, John Kasich und Donald Trump. Die Konservativen waren in den Kampf für die Nachfolge Barack Obamas mit einem Rekordfeld von 17 Bewerbern gestartet.

Die Parteien wählen ihre Bewerber in Vorwahlen aus. Die beiden Spitzenkandidaten der Republikaner und Demokraten werden dann auf Parteitagen im Sommer gekürt. Die Präsidentenwahl folgt am 8. November. (APA, dpa, 13.2.2016)

Share if you care.