Australische Raubvögel dürften gezielt Feuer legen

13. Februar 2016, 07:00
44 Postings
foto: kraft
Der Schwarzmilan (Milvus migrans) betätigt sich in Australien als Brandstifter.

Sacramento – Eigentlich gilt der Mensch als einziges Lebewesen der Erde, das planvoll mit Feuer umgeht. Doch sollten sich Beobachtungen aus Australien bestätigen, müssten wir umdenken: Wie der Ethnoornithologe Bob Gosford bei einer Fachtagung in Sacramento berichtete, dürften zwei Greifvogelarten – der Schwarzmilan und der Habichtfalke – in den Savannen des Kontinents gezielt Brandstiftung betreiben.

Sie schnappen sich brennende Zweige, lassen sie fallen und legen damit anderswo Feuer, um flüchtende Tiere jagen zu können. Dass die beiden Raubvögel bewusst die Nähe des Feuers suchen, wusste man bereits zuvor, dass sie aber bewusst für seine Ausbreitung sorgen können, war nur aus anekdotischen Erzählungen der Aborigines bekannt. Die nun gesammelten, unabhängigen Zeugenberichte bestätigten diese Geschichten. (red, 13.2.2016)

Share if you care.