Starker vierter WM-Platz für Bittner über 1.000 Meter

12. Februar 2016, 17:08
7 Postings

Zweitbestes Resultat für eine österreichische Läuferin über diese Distanz

Kolomna Vanessa Bittner startete startete am Freitag mit einer sehr starken Leistung in die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften im russischen Kolomna. Österreichs schnellste Eisschnelllaufsprinterin kam über 1.000 Meter auf Platz vier. Es ist dies das zweitbeste Resultat für eine österreichische Läuferin über diese Distanz. 1996 hatte Emese Hunyady in Hamar Bronze gewonnen.

In 1:15.51 Minuten lief die 20-Jährige um eine Hundertstel schneller gelaufen, als vor zwei Wochen bei ihrem dritten Platz in Stavanger. Gold ging an die Niederländerin Jorien Ter Moers in 1:14.73 vor den beiden US-Amerikanerinnen Heather Richardson-Bergsma und Brittany Bowe. Bittner fehlten 0,5 Sekunden auf einen Podiumsplatz.

"Super happy mit der Platzierung"

"Leider hab ich den Start ein wenig verschlafen. Allerdings hätte ich mit perfektem Start auch keine Medaille gemacht. Ich bin aber super happy mit der Platzierung. Noch nie war ich so gut bei Weltmeisterschaften und mir fehlt nur mehr eine dreiviertel Sekunde auf Gold", sagte Bittner. "Ich wusste, dass es ein perfektes Rennen braucht, um überhaupt in die Nähe der Medaillen zu kommen."

Trainer Hannes Wolf war über die Leistung seines Schützling naturgemäß erfreut. "Sie läuft derzeit unglaublich konstant für ihr Alter. Bedenkt man die Voraussetzungen, dass sie mit Ida Njatun eine eher langsamere Starterin als Gegnerin hatte und sie nie durch den direkten Kampf gepusht wurde, war es wirklich ein tolles Rennen. Für die 2x500 Meter müssen wir noch ein wenig am Start feilen", so der Nationaltrainer.

Am Samstag startet Bittner über 2x500 Meter. "Ich gehe ganz befreit in den Wettkampf, denn immerhin hab ich schon ein Topresultat", sagte die Tirolerin.

Ära Sablikova findet Fortsetzung

Über 5.000 m holte sich Martina Sablikova zum achten Mal in Serie den Titel. Nachdem sie am Donnerstag schon über 3.000 m gesiegt hatte, verbuchte die Tschechin nun in 6:51,09 Minuten ihren insgesamt 15. WM-Titel. Silber und Bronze gingen an die Carien Kleibeuker bzw. Irene Schouten aus den Niederlanden.

Die 43-jährig Deutsche Claudia Pechstein verpasste neuerlich eine Medaille. Pechstein, die bereits über 3.000 m Vierte gewesen war, fehlten 3,06 Sekunden auf Platz drei. (red, 12.2.2016)

Ergebnisse der Einzelstrecken-WM vom Freitag:

  • Damen

1.000 m: 1. Jorien ter Mors (NED) 1:14,73 Min. – 2. Heather Richardson-Bergsma (USA) 1:14,94 – 3. Brittany Bowe (USA) 1:15,01 – 4. Vanessa Bittner (Österreich) 1:15,51 – 5. Zhang Hong (CHN) 1:15,70 – 6. Ireen Wüst (NED) 1:15,71

5.000 m: 1. Martina Sablikova (CZE) 6:51,09 Min. – 2. Carien Kleibeuker (NED) 6:54,96 – 3. Irene Schouten (NED) 6:55,93 – 4. Claudia Pechstein (GER) 6:58,99 – 5. Isabelle Weidemann (CAN) 7:08,35 – 6. Anna Jurakowa (RUS) 7:08,84

  • Herren

Teamverfolgung: 1. Niederlande (Jan Blokhuijsen, Douwe de Vries, Arjan Stroetinga) 3:40,04 Min. – 2. Norwegen (Havard Bokko, Simen Spieler Nilsen, Sverre Lunde Pedersen) 3:41,26 – 3. Kanada (Jordan Belchos, Ted-Jan Bloemen, Benjamin Donnelly) 3:43,28 – 4. Italien 3:43,29- 5. Südkorea 3:43,77 – 6. Russland 3:44,81

1.500 m: 1. Denis Juskow (RUS) 1:44,13 Min. – 2. Kjeld Nuis (NED) 1:45,66 – 3. Thomas Krol (NED) 1:45,75 – 4. Bart Swings (BEL) 1:46,21 – 5. Shani Davis (USA) 1:46,49 – 6. Vincent De Haitre (CAN) 1:46,82

  • Vanessa Bittner ist in der absoluten Weltklasse angekommen.
    foto: ap/frey

    Vanessa Bittner ist in der absoluten Weltklasse angekommen.

Share if you care.