Bayern könnten in Augsburg Triple fixieren

12. Februar 2016, 16:07
17 Postings

Guardiola hat mit den Münchnern bereits zweimal beim Lokalrivalen verloren

Wien – Auf dieses Triple kann Pep Guardiola gerne verzichten. Zwei seiner acht Niederlagen in der deutschen Fußball-Bundesliga hat der spanische Starcoach von Bayern München gegen den FC Augsburg kassiert. "Das ist Vergangenheit, jetzt ist ein neues Spiel. Es sind noch viele Punkte zu gewinnen, um unseren Titel zu verteidigen", sagte Guardiola vor dem Auswärtsspiel am Sonntagabend.

FCA-Trainer Markus Weinzierl ist der einzige Coach im Oberhaus, der Guardiola gleich zweimal besiegen konnte. Allerdings waren die Bayern da jeweils schon fix Meister. Fakt ist aber auch, dass sich die Münchner gegen den Lokalrivalen aus dem knapp 80 Kilometer entfernten Augsburg oftmals schwer taten. "Ich erwarte nicht, dass Augsburg zu Hause die weiße Fahne schwenkt", erklärte Thomas Müller. "Ein Auswärtsspiel in Augsburg im Februar – da gibt es sicherlich angenehmere Aufgaben."

"Wir brauchen einen Sahne-Tag"

Nur zu gern würden die Schwaben mit Sieg Nummer drei in der jüngeren Vergangenheit den Bayern die 250. Auswärtsniederlage in deren Bundesliga-Geschichte zufügen. "Wir brauchen einen Sahne-Tag", betonte Weinzierl.

Die Münchner thronen mit dem komfortablen Vorsprung auf Borussia Dortmund an der Tabellenspitze. Guardiola ließ die Comebacks der lange verletzten Franck Ribery und Mario Götze für das Derby ebenso offen wie das Debüt von Winterschlusseinkauf Serdar Tasci. ÖFB-Star David Alaba wird wohl wieder in der Verteidigung einlaufen. Über die Ziele blieb der Katalane, der im Sommer die Bayern verlässt, vage: "Das nächste Spiel gewinnen und dann das nächste und das nächste – und dann schauen, was wir an Titeln schaffen", sagte Guardiola, der kommende Woche mit seiner Mannschaft in der Champions League auf Juventus Turin trifft. (APA/dpa, 12.2.2016)

  • Pep Guardiola in Vorfreude auf die Augsburger.
    foto: reuters/wolfgang rattay

    Pep Guardiola in Vorfreude auf die Augsburger.

Share if you care.