Finanzchefs suchen Spezialisten

25. Februar 2016, 13:17
15 Postings

Die Nachfrage besteht, allein Spezialisten in Finanzanalyse, Buchhalter und Steuerexperten sind kaum zu finden, klagen heimische Finanzchefs

Mehr als zwei Drittel der Finanzchefs (CFOs) in Österreich wollen im ersten Halbjahr 2016 neue Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen einstellen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Arbeitsmarktstudie des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half, für die 100 CFOs in Österreich befragt wurden. Benötigt werden die zusätzlichen Mitarbeiter im Finanzbereich demnach vor allem für die Erschließung neuer Märkte, gefolgt vom Ausbau des Produkt- und Leistungsportfolios.

Eine schwierige Suche

Durch die hohen Einstellungspläne in drei Viertel aller Unternehmen werde es auch herausfordernder, passendes Personal zu finden: 82 Prozent der CFOs finden es schwierig oder sehr schwierig, Finanzfachkräfte zu rekrutieren. Der Hauptgrund liegt in einem Mangel von Fachkräften mit Spezialwissen oder für Nischenbereiche.

"In den Bereichen Finanzanalyse, Buchhaltung, Steuern und Treasury sowie Finanzmanagement hätten CFOs in Österreich laut Robert Half die größten Schwierigkeiten, qualifiziertes Personal zu finden. Insofern bleibt die Jobkonjunktur in diesem Bereich wohl vorerst eine theoretische.

Gehalt zeigt nach oben

Interessant, was sich in der Onlinecommunity SumZero derzeit in puncto Gagen für US-Hedgefondsmanager herauskristallisiert: Junge ohne MBA tragen mehr Kohle heim als Kollegen mit MBA. Rund 200.000 Dollar (inklusive 90.000 Dollar Bonus) ohne, 184.000 Dollar (inklusive 60.000 Dollar Bonus) mit MBA, ergibt der aktuelle Gehaltsreport der Branche. Als Erklärung wird härterer Wettkampf unter den Nicht-MBAlern angeführt. Obwohl: Verglichen mit den Jahreseinkommen (nahe der Milliardengrenze) der höchstbezahlten Manager in dieser Industrie (Kenneth Griffin, Citadel, und James Simon, Renaissance Technologies) nehmen sich die Gagen beider Gruppen fast läppisch aus. Gute Nachrichten für die Leute in diesem Bereich in jedem Fall: Laut SumZero zeigt die Entlohnung – auch wenn Hedgefonds heuer einen äußerst schlechten Performancestart hatten – weiter nach oben.

Wie hoch die Steigungen ausfallen

Das tun sie im Spezialistenbereich der heimischen Finanzen um fast drei Prozent, sagt Robert Half: Leiter Buchhaltung (auf zwischen etwa 60.000 und 75.000 Euro Jahresbrutto mit drei bis fünf Jahren Berufserfahrung), Konsolidierer (plus 2,7 Prozent auf rund 50.000 bis 61.250 Jahresbrutto nach drei bis fünf Jahren) und auf 42.250 bis 54.000 für Bilanzbuchhalter. (kbau, Reuters, 25.2.2016)

  • Spezialisierte Fachkräfte im Finanz- und Rechnungswesen  können wählen. Das bringt gute Positionen für Gagenverhandlungen.
    foto: istock

    Spezialisierte Fachkräfte im Finanz- und Rechnungswesen können wählen. Das bringt gute Positionen für Gagenverhandlungen.

Share if you care.