Album der Woche: Lightstorm "Creation"

12. Februar 2016, 10:57
4 Postings

Lightstorm ist ein obskures US-Duo im Zeichen der Liebe und Spiritualität. Nun liegt erstmals eine Werkschau vor

Die bisher nur auf Vinyl erschienenen Werke des auf der Erde wandelnden Ehepaars Johnima und Kalassu Wintergate zählen bei Sammlern obskurer Platten aus den 1970er-Jahren zu den gesuchtesten Stücken. Immerhin hört man hier nicht nur eine ziemlich beeindruckende, wilde und manchmal mit Anlauf unternommene wirre Mischung aus Psychedelic- und Glam-Rock im Zeichen der Lehren ihres spirituellen Beraters und Avatars Sathya Sai Baba.

Man denkt jetzt an Spiritualität, wallende Gewänder, Menschen, die vom dauernden Lächeln eine Gesichtslähmung ausgefasst haben, ziemlich enthemmtes Gitarren- und Keyboard-Gegniedel – und man denkt natürlich auch an die geistig wie körperlich gedeutete Liebe als die größte Kraft, die alles, wirklich alles schafft.

lightstorm1

Unter dem von Johnima und Kalassu heute verwendeten Duo-Namen Lightstorm werden nun auf der Kompilation Creation erstmals lange vergriffene Perlen wie Songs aus der Konzeptplatte Who am I: One von 1977 oder Perlen wie 33 1/3 und Creation Earth veröffentlicht. Zur Verhinderung einer Karriere kamen diese vor 40 Jahren unter verschiedenen Bandnamen wie One oder Lite Storm "auf den Markt".

Neben dem etwas schrillen Gesang der Göttergattin, der manchmal auch musikalisch an Grace Slick und Jefferson Airplane erinnert, ist vor allem der heimliche Hit Missionary is Impossible zu empfehlen. In diesem werden die Freuden der Liebe abseits von Blümchensex und Missionarsstellung beschrieben. Endlich einmal sagt wer etwas dagegen. Was bleibt noch zu sagen? Let your Astral Body Fly! (schach, Rondo, 12.2.2016)

  • Lightstorm – Creation (Drag City / Yoga Records)
    cover: drag city

    Lightstorm – Creation (Drag City / Yoga Records)

Share if you care.