3D-Fernseher stehen vor dem Aus

11. Februar 2016, 09:48
608 Postings

Wirklich in Schwung kam der Markt nie – Philips bringt keine neuen Modelle auf den Markt

Vor einigen Jahren waren 3D-Fernseher noch das Trendthema schlechthin auf den Elektronik- und IT-Messen. Der Hype ist aber rasch abgekühlt. Mit Ultra HD und High Dynamic Range setzen die Hersteller nun lieber auf extrem hochauflösende Displays mit hohen Kontrasten. Wirklich in Schwung gekommen ist das Geschäft mit 3D im Wohnzimmer ohnehin nie.

Wenige Inhalte, teure Geräte

James Camerons Film "Avatar" aus dem Jahr 2009 hat den 3D-Boom im Kino wiederaufleben lassen. Seither werden zahlreiche Blockbuster in 3D gedreht oder nachträglich konvertiert. Die verfügbaren Inhalte für den Fernseher daheim hielten sich aber immer in Grenzen. Und auch das Tragen von Spezialbrillen ist für viele Nutzer eher lästig als ein Verkaufsargument. So ist die Nachfrage bei den Kunden wieder gesunken. Seit geraumer Zeit findet man 3D-Unterstützung hauptsächlich bei teureren Geräten.

Keine neuen Modelle von Philips

Wie das Magazin "c’t" berichtet, überlegen nun einige TV-Hersteller, 3D-Geräte komplett aus dem Sortiment zu nehmen. Philips etwa bietet bei den nächsten Modellen keine 3D-Funktionen mehr an. Laut "International Business Times" fahren auch LG und Samsung die Produktion zurück. Bestätigen wollten die Konzerne das gegenüber "c't" zwar nicht, eine klares Bekenntnis zu 3D-TVs gibt es aber auch nicht.

Das Magazin geht davon aus, dass 3D am Fernseher nicht sofort eingestellt wird, zumal noch immer viele Kinofilme entsprechend angeboten werden. In Zukunft dürfte sich 3D-Unterstützung aber zu einem raren Feature entwickeln. (red, 11.2.2016)

  • Vor ein paar Jahren waren 3D-Fernseher das Hype-Thema schlechthin, nun sollen sie langsam zu Grabe getragen werden.
    foto: michael sohn/ap/dapd

    Vor ein paar Jahren waren 3D-Fernseher das Hype-Thema schlechthin, nun sollen sie langsam zu Grabe getragen werden.

Share if you care.