Neue Hinweise auf den rätselhaften Großen Attraktor

Video12. Februar 2016, 19:02
69 Postings

Astronomen finden 883 Galaxien im toten Winkel auf der anderen Seite der Milchstraße

Von der Erde aus hat man in alle Richtungen einen guten Blickt auf das Universum – mit einer Ausnahme: Jene kosmischen Regionen, die jenseits unserer Milchstraße liegen und von ihr verdeckt werden, lassen sich von hier aus nur schwer erkennen. Ausgerechnet in diesem toten Winkel – im Englischen als Zone of Avoidance (ZOA) bekannt – versteckt sich in 150 bis 250 Millionen Lichtjahren Entfernung ein interessantes Phänomen, für das es bisher noch keine stichhaltige Erklärung gibt.

Die Rede ist vom Großen Attraktor, einer Gravitationsanomalie mit gewaltigen Ausmaßen, auf die zumindest in dieser Ecke des Universums alle Galaxien und Galaxienhaufen zusteuern. Beim Großen Attraktor dürfte es sich mit rund 10 Billiarden (1016) Sonnenmassen um eine der massereichsten Strukturen im bekannten Kosmos handeln. Woraus sie im Detail besteht, ist noch weitgehend ungeklärt.

Hunderte neue Galaxien

Aufschlüsse darüber könnte nun allerdings die Entdeckung hunderter bisher unbekannter Galaxien liefern, die Astronomen um Lister Staveley-Smith von der University of Western Australia in Crawley auf der anderen Seite der Milchstraße erspäht haben. Gelungen ist dies mithilfe des Parkes-Radioobservatoriums in New South Wales. Die Wissenschafter hielten damit nach einer spezifischen Signatur des Wasserstoffs in fernen Galaxien Ausschau, die sich selbst von größeren Störungen im sichtbaren und Infrarot-Licht im Vordergrund nicht beeinflussten lässt.

icrar
Das Video illustriert die Position der neu entdeckten Galaxien in der "Zone of Avoidance" jenseits der Milchstraße.

Diese 21-Zentimeter Linie des Wasserstoffs wies den Astronomen den Weg zu insgesamt 883 Galaxien im ansonsten von der Milchstraße verdeckten Teil des Sternenhimmels. Etwa ein Drittel davon war bisher völlig unbekannt. Außerdem fanden die Forscher drei kleinere Galaxienansammlungen und zwei zuvor unbekannte Galaxienhaufen.

Die Galaxien, rund 250 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, könnten nun den Astrophysikern dabei helfen herauszufinden, warum unsere Heimatgalaxie mit einer Geschwindigkeit von über 500 Kilometer pro Sekunde auf den Großen Attraktor zurast. (tberg, 12.2.2016)


Studie im Volltext
arXiv.org: "The Parkes HI Zone of Avoidance Survey."

  • Hunderte Galaxien haben Astronomen auf der anderen Seite der Milchstraße entdeckt. Sie könnten dabei helfen, den Großen Attraktor zu enträtseln.
    illu.: icrar

    Hunderte Galaxien haben Astronomen auf der anderen Seite der Milchstraße entdeckt. Sie könnten dabei helfen, den Großen Attraktor zu enträtseln.

Share if you care.