Kraft in Trondheim auf Platz zwei

10. Februar 2016, 19:03
21 Postings

Wieder einmal nicht zu biegen war Peter Prevc, der seinen neunten Saisonsieg feierte

Trondheim – Stefan Kraft hat am Mittwoch bei der Weltcup-Konkurrenz der Skispringer in Trondheim den zweiten Platz belegt. Mit 135 und 131,5 m musste der Salzburger nur dem überlegenen Weltcup-Spitzenreiter Peter Prevc den Vortritt lassen. Dritter wurde Japans Dauerbrenner Noriaki Kasai. Der 43-Jährige stellte mit 143,0 m im zweiten Durchgang den Schanzenrekord ein.

Prevc feierte mit Sprüngen auf 135 und 132 Metern mit 12,3 Punkten Vorsprung seinen neunten Saisonsieg. Der Oberösterreicher Michael Hayböck (130,5/134) verbesserte sich im zweiten Durchgang vom elften auf den vierten Platz.

Für Skiflug-Weltmeister Prevc war es der 15. Weltcup-Sieg seiner Karriere, damit schloss er zum slowenischen Rekordhalter Primoz Peterka auf.

Kraft, der wie Michael Hayböck auf ein Antreten in Sapporo verzichtet hatte, brillierte in beiden Durchgängen. "Das waren zwei Supersprünge, die besten, die ich hier gemacht habe", sagte er im ORF-TV-Interview.

Stefan Kraft im Interview.

Prevc war allerdings einmal mehr eine Klasse für sich. 12, 5 Punkte betrug der Vorsprung des Skiflug-Weltmeisters und Tournee-Gewinners nach Sprüngen auf 135 und 132 m bei schwierigen Bedingungen. Nur noch vier Erfolge fehlen dem 23-Jährigen auf den Rekord von Gregor Schlierenzauer aus der Saison 2008/09. Im Weltcup steuert Prevc mit 443 Punkten Vorsprung auf Severin Freund auf den ersten Gewinn der großen Kristallkugel zu. Der deutsche Pokalverteidiger musste sich in Norwegen mit dem zehnten Tagesrang begnügen.

Freund verbesserte sich vom 21. Rang nach dem ersten Durchgang, fast ebenso deutlich fiel die Steigerung von Michael Hayböck aus. Der Tournee-Dritte kam mit 130,5 und 134 Metern von Rang elf auf vier. Von seinem sechsten Podestplatz der Saison trennten den 24-Jährigen allerdings 10,4 Punkte.

Manuel Poppinger (125/134) gelang im Finale eine Steigerung auf den 16. Platz, Andreas Kofler (125,5/123,5) schaffte das als 24. nicht. Manuel Fettner ging als 36. leer aus.

Weiter geht es für die Könige der Lüfte bereits am Freitag in Vikersund. Auf der größten Schanze der Welt steht an drei Wettkampftagen Skifliegen auf dem Programm. Der Weltrekord des Norwegers Anders Fannemel (251,5 m) steht zur Debatte. (APA/red, 10.2. 2016)

Ergebnis: Springen in Trondheim

  • Ein Segler vor dem Herrn: Peter Prevc.
    foto: reuters/scanpix

    Ein Segler vor dem Herrn: Peter Prevc.

Share if you care.