Khomeinis Enkel endgültig von Wahl ausgeschlossen

10. Februar 2016, 14:15
22 Postings

Wächterrat bestätigte Entscheidung erneut

Teheran – Trotz zahlreicher Proteste ist jetzt der Enkel des früheren Revolutionsführers Ruhollah Khomeini endgültig von der Wahl im Iran ausgeschlossen worden. Er war zunächst vom Wächterrat disqualifiziert worden. Das wurde nach Angaben der Nachrichtenagentur ILNA am Mittwoch von dem konservativen Kontrollgremium erneut bestätigt.

Gegen die erste Entscheidung hatte Hassan Khomeini Protest eingelegt und eine Revision gefordert. "Ich bin ja wahrlich kein Unbekannter im Iran," sagte er. Die erzkonservativen Kleriker im Wächter- und Expertenrat hatten sich an den reformorientierten Ansichten und der Nähe des 43-Jährigen zu Präsident Hassan Ruhani gestoßen.

Der Expertenrat ist eines der wichtigsten Gremien im Iran, weil die inzwischen 88 geistlichen Mitglieder sowohl über die Wahl als auch über die Abwahl des obersten Führers bestimmen können. Nach dem Tod von Khomeini im Juni 1989 wurde Ayatollah Ali Khamenei vom Expertenrat zum Führer ernannt. Laut Verfassung hat er das letzte Wort in allen strategischen Belangen. (APA, 10.2.2016)

Share if you care.