Gegen Hass: Twitter holt sich Experten wie Anita Sarkeesian

    10. Februar 2016, 13:12
    14 Postings

    Das soziale Netzwerk gründet ein "Trust & Safety Council", um Cybermobbing zu bekämpfen

    Twitter will mit einer neuen Initiative Akzente gegen Cybermobbing und Hass in sozialen Netzwerken setzen. 40 Experten aus unterschiedlichen Organisationen sollen Twitter beraten und Strategien gegen Hass im Netz entwickeln. Darunter befinden sich beispielsweise Glaad, das für die Rechte von LGBTQ kämpft oder die Anti-Defamation League, die sich mit Antisemitismus beschäftigt. Auch die feministische Bloggerin Anita Sarkeesian, die selbst zahlreiche Drohbriefe und Beleidigungen auf Twitter erhielt, wird das Unternehmen beraten.

    Umsetzung mit Spannung erwartet

    Wie TheVerge anmerkt, war Twitter bislang vor allem gut darin, Aktionen gegen Hass im Netz anzukündigen – doch die Umsetzung brachte kaum etwas. Allerdings könnte Twitter durch das Expertenkomitee tatsächlich sinnvolle Impulse erhalten. Vergangene Woche hatte sich übrigens sogar ein Twitter-Mitarbeiter über die "gemeinen Menschen" auf Twitter beschwert – nachdem er dementiert hatte, dass das soziale Netzwerk Meldungen künftig nicht mehr chronologisch reihen würde. (red, 10.2.2016)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Twitter kämpft mit Cybermobbing

    Share if you care.