Google dreht Flash-Werbung ab

10. Februar 2016, 11:53
16 Postings

Ab Sommer können Werbekunden keine Flash-basierten Anzeigen mehr hochladen

Ab 2. Jänner 2017 will Google keine Anzeigen mehr auf Flash-Basis über das Google Display Network und DoubleClick Digital Marketing ausliefern. Schon ab dem 30. Juni 2016 können Werbekunden keine neuen Flash-Anzeigen mehr hochladen. Das wurde nun in einem Posting bekannt gegeben.

HTML5 als Alternative

Werbetreibende sollen ihre Anzeigen stattdessen in HTML5 erstellen, rät Google. Das Unternehmen bietet verschiedene Vorlagen und Tools – der AdWords Editor etwa konvertiert Flash-Anzeigen automatisch. Nur Flash-basierte Video-Anzeigen sind von der Umstellung vorerst noch nicht betroffen.

Flash ist einerseits aufgrund der Sicherheitsprobleme und intensiven Ressourcennutzung auf dem Rückzug. Andererseits wird die Web-Technologie auf den meisten mobilen Endgeräten nicht unterstützt – Flash-Werbung kann so auf zahlreichen Smartphones und Tablets nicht angezeigt werden. Für Werbekunden ist das ärgerlich, denn immer mehr Nutzer surfen mobil. (br, 10.2.2016)

  • Google drängt Flash weiter zurück.
    foto: adobe

    Google drängt Flash weiter zurück.

Share if you care.