Klagenfurter Grüne: Neues Statut in weiblicher Form

10. Februar 2016, 11:20
10 Postings

"Kein Faschingsscherz" betont Herr "Obfrau" Reinhard Schinner, er sieht Symbolwirkung für alle Geschlechter

Klagenfurt – Die Klagenfurter Grünen haben ihr neues Parteistatut in ausschließlich weiblicher Form abgefasst. Partei-"Obfrau" Reinhard Schinner begründete diesen Schritt auf APA-Anfrage mit der Symbolwirkung, man erkenne alle Geschlechter an und habe deshalb die klassische Form fallen lassen. "Trotzdem bleibe ich Obmann Schinner", meinte er.

Der Beschluss sei schon vor einer Woche gefasst worden und nicht als Faschingsscherz aufzufassen, betonte Schinner am Mittwoch. Man habe die Statuten der Stadtpartei an jene der Landespartei angepasst und bei dieser Gelegenheit zusätzlich die Verweiblichung durchgeführt, die "mit großer Mehrheit" befürwortet worden sei. Schinner: "Wir sind außerdem nicht die ersten in Österreich, das Tiroler Kinder- und Jugendhilfegesetz ist bereits im Jahr 2013 in weiblicher Form abgefasst worden." (APA, 10.2.2016)

Share if you care.