Rücksicht auf Konsolen: Ubisoft wegen PC-Version von "The Division" in der Bredouille

9. Februar 2016, 14:27
116 Postings

Aussagen der Entwickler sorgen für Aufruhr bei PC-Spielern und bei Ubisoft

Hersteller Ubisoft hat mit einer jüngst getätigten Aussage für Aufruhr in der PC-Spielerschaft gesorgt. Demnach würde die PC-Fassung zwar separat entwickelt und nicht einfach von der PS4- und XBO-Version portiert, doch "wäre es unfair," den Unterschied zwischen den Versionen zu groß werden zu lassen, heißt es in einem Q&A mit der Videoplattform Team Epiphany.

"Wir haben den PC immer als separate Plattform betrachtet", heißt es darin von Seiten der Entwickler. "Ich habe zuvor schon an Projekten gearbeitet, bei denen die PC-Version eine Portierung von den Konsolen war. So werden Limitierungen übernommen. Aber wir hatten (bei 'The Division') immer im Kopf, dass es sich um eine dedizierte PC-Version handelt, dadurch wurde sie nicht wirklich zu sehr zurückgehalten. Dennoch müssen wir dabei auf die Konsolen Rücksicht nehmen. Es wäre unfair, (die PC-Version) zu weit davon abzuheben."

wirspielen
So sieht die PS4-Version von "The Division" aus.

Schadensbegrenzung

Die Aussage sorgte nicht nur bei Fans und dedizierten PC-Spielemedien, auch dürfte sie innerhalb Ubisofts für Wirbel bereitet haben. Jedenfalls schickte der Herausgeber nun ein offizielles Dementi nach.

"Es ist unserer Aufmerksamkeit nicht entgangen, dass eine Aussage eines unserer Angestellten von der Community so aufgefasst wurde, dass er eine 'Zurückhaltung' der PC-Version von The Division habe implizieren wollen", heißt es in einer Stellungnahme an PCGamesN. "Das entspricht aber ganz einfach nicht den Tatsachen. Von Anfang an wurde die PC-Version von Grund auf neu entwickelt und wir sind zuversichtlich, dass die Spieler das Spiel und die Features der PC-Version mögen werden." Ende Jänner bezeichneten die Entwickler eine gute PC-Version noch als "Ehrensache". (zw, 9.2.2016)

  • Artikelbild
    foto: the division
Share if you care.