Erste Verhandlungsrunde zu Pensionen "konstruktiv"

8. Februar 2016, 15:49
5 Postings

Vertreter von Sozial-, Finanz- und Wirtschaftsministerium tauschten Daten und Positionen aus

Wien – Vor dem für 29. Februar angesetzten Pensionsgipfel hat am Montag eine erste Verhandlungsrunde auf Expertenebene stattgefunden. Vertreter von Sozial-, Finanz- und Wirtschaftsministerium diskutierten mit Sozialpartner-Experten. Große inhaltliche Fortschritte hat es dabei offenbar noch nicht gegeben.

Wie es auf Anfrage aus dem Sozialministerium hieß, wurden in "konstruktiver Atmosphäre" zunächst einmal die Zahlen und Daten auf den Tisch gelegt und die verschiedenen Positionen ausgetauscht. Schon demnächst soll es eine weitere Gesprächsrunde auf Expertenebene geben, bevor dann die Politiker Konkretes erörtern wollen.

Karl Blecha, Präsident des Seniorenrates und des SPÖ-Pensionistenverbandes erklärte, er habe bei der Verhandlungsrunde die Forderung nach einer Wertschöpfungsabgabe eingebracht. Dieses Thema stehe damit auch auf der Tagesordnung des Gipfels am 29. Februar. Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl erteilte diesem Ansinnen umgehend eine deutliche Absage. (APA, 8.2.2016)

Share if you care.