Salzburg gewann Spitzenspiel – Spielfreier VSV im Play-off

7. Februar 2016, 21:15
31 Postings

Meister mit klarem Heimerfolg gegen Znojmo – Villach durch 0:3 von Innsbruck gegen Graz nicht mehr von ersten beiden Plätzen zu verdrängen

Wien – Tabellenführer Salzburg hat in der Erste Bank Eishockey Liga das Spitzenspiel gegen den bisher punktegleichen Verfolger Znojmo zu Hause 4:1 gewonnen. Ebenfalls in der Pick-Round unterlagen Linz daheim Dornbirn 3:4 nach Verlängerung und die Vienna Capitals in Bozen 2:5. Der Sieger des Abends in der Quali-Runde war der spielfreie VSV, der dank des 3:0 von Graz in Innsbruck im Play-off steht.

Der KAC hat nach einem 7:3-Heimsieg gegen Ljubljana weiterhin ausgezeichnete Karten, den Villachern nach der Länderspielpause ins Viertelfinale zu folgen. Nach der Länderspielpause sind ab 16. Februar noch drei Runde zu absolvieren. Die Klagenfurter mussten gegen die Slowenen nach Stotterstart erst einmal einen Zweitore-Rückstand aufholen. Ein Doppelschlag von Thomas Pöck und Patrick Harand sowie Powerplay-Treffer von J.F. Jacques und Thomas Koch ebneten dem Rekordmeister den Weg zum Pflichtsieg gegen das Schlusslicht.

Grazer Hoffnung

Aber auch Graz darf sich durch den klaren Erfolg in Innsbruck – die Tore erzielten Steven Werner, Daniel Woger und Philipp Pinter – noch kleine Hoffnungen auf den fürs das Viertelfinale nötigen zweiten Rang machen. Die 99ers überholten mit dem 3:0 zwar die Innsbrucker, haben aber weiterhin fünf Zähler Rückstand auf den zweitplatzierten KAC.

In Salzburg lagen die zuletzt nur selten überzeugenden "Bullen" gegen Znojmo 0:1 zurück. Doppelpacks von Sterling und Heinrich sorgten jedoch noch für klare Verhältnisse zugunsten des Meisters. Die Salzburger feierten im sechsten Saisonduell mit den Tschechen den erst zweiten Sieg.

Linzer Aufstand

Linz gelang es gegen Dornbirn sogar, einen Dreitore-Rückstand aufzuholen. Mehr als ein Punkt schaute für die Black Wings jedoch nicht heraus, denn in der Verlängerung hatten die Vorarlberger das bessere Ende für sich. Dustin Sylvester traf nach drei Minuten zum Siegtreffer, der die "Bulldogs" bis auf zwei Punkte an den Tabellendritten aus Linz heranbrachte.

Keine Chance hatten dagegen die ersatzgeschwächten Capitals in Südtirol. Nach dem 2:5 weisen die nun fünfplatzierten Wiener, für die Andreas Nödl und Jamie Fraser zwischenzeitlich ausgeglichen hatten, nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Bozener auf. (APA, 7.2.2016)

Ergebnisse der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) von Sonntag:

Pick-Round – 7. Runde

Red Bull Salzburg – Znojmo 4:1 (1:1,2:0,1:0). Salzburg, 2.400. Tore: Sterling (18., 26.), Heinrich (27., 50./PP) bzw. Podesva (13.). Strafminuten: 4 bzw. 12.

HCB Südtirol – Vienna Capitals 5:2 (2:1,3:1,0:0). Bozen, 3.300. Tore: Bell (3.), Foster (16.), Broda (30./PP, 40.), Pollastrone (31.) bzw. Nödl (18.), Fraser (24.). Strafminuten: 10 bzw. 12.

Black Wings Linz – Dornbirner EC 3:4 n.V. (0:1,2:2,1:0 – 0:1). Linz, 4.900. Tore: Piche (36./PP), Hofer (39./PP), McLean (48.) bzw. MacKenzie (18.), D'Aversa (28.), Zagrapan (31.), Sylvester (63./PP). Strafminuten: 10 bzw. 12.

Qualifikationsrunde – 7. Runde:

HC Innsbruck – Graz 99ers 0:3 (0:1,0:2,). Innsbruck, 1.800. Tore: Werner (5.), Woger (39.), Pinter (40.). Strafminuten: 8 bzw. 6.

KAC – Olimpija Ljubljana 7:3 (0:1,3:1,4:1). Klagenfurt, 2.700. Tore: T. Pöck (31./PP), Harand (32.), Jacques (37./PP), Koch (41./PP), Kapstad (43., 45.), Popovic (46.) bzw. Selan (9.), Music (23.), Pesut (60.). Strafminuten: 8 bzw. 16.

Share if you care.