TV-Woche: Was man bis zum 14. Februar sehen muss

Video8. Februar 2016, 12:00
2 Postings

Kein Faschingsscherz: "Paradies: Hoffnung", Wer Österreich beim Song Contest vertritt sowie Serienpremieren "Die Brücke III" und "Vinyl"

Fasching, närrische Zeit! Im Fernsehen ganz besonders, Rosenmontag und Faschingdienstag drohen, im Fernsehen stets eine Bank für tolldreiste Aufmärsche. Garantiert frei von Jecken und anderer Narretei liest sich die folgende Liste an wärmsten Empfehlungen aus der Etat-Redaktion:

Montag:
Noch einmal legen die Agenten Scully und Mulder los: Die Wiedervereinigung nach 14 Jahren kann sich sehen lassen. Synchronisation muss man halt aushalten. 20.15 Uhr, Pro Sieben.

serientrailermp

Dienstag:
Höhepunkt der karnevalesken Albernheiten findet wahrscheinlich um 0.45 Uhr im WDR statt: "Aschermittwoch für one". Untertitel: "Datselbe Procedere wie jedes Johr". Na, dankschön.

jones

Mittwoch:
Ein ranker, schlanker Themenabend zum Beginn der Fastenzeit steht auf Arte am Programm: "Ulrich Seidl und die bösen Buben" ab 22.30 Uhr und danach "Paradies: Hoffnung". Genau richtiger Zeitpunkt.

vipmagazin

Donnerstag:
Ein Fastentag und schon wird es wieder lustig: Servus TV startet "Zum Brüller – Der Komedy Klub" und macht Juxe über deutsch-österreichische Freundschaft. Mit Ingolf Lück, Reinhard Nowak, Nadja Maleh. Zehn Folgen, um 20.15 Uhr.

Anke Engelke moderiert die Eröffnung der Berlinale 2016. 20.15 Uhr 3sat.

Wie gestalten sich die politischen Verhältnisse in der Zukunft: Geht es nach der französischen Serie "Stadt ohne Namen": trist. 20.15, Arte in sechs Teilen.

In "Am Schauplatz" geht es diese Woche um die Frage, wie man mit 840 Euro Mindestsicherung im Monat auskommt. 21.05 Uhr, ORF 2.

Anarchisch Kochen: Die Hamburger Formation um Marco Antonio Reyes vermengt in den "Konspirativen Küchenkonzerten" Essen, Musik und bildende Kunst. Klingt lustig, ist es wirklich. 21.45, ZDF Kultur.

Freitag:
Es wird ernst: Song Contest: Wer singt für Österreich? Zuschauer und Juroren haben die Qual der Wahl. 20.15, ORF 1.

Opulenz in der Fastenzeit: RTL2 startet die fünfte Staffel von "Game of Thrones", 20.15. Schöner Trailer!

sky atlantic

Und die Doku zur Zeit: "Fasten und Heilen" um 21.40 Uhr auf Arte.

Der Klassiker der Woche: "Was der Himmel erlaubt" von Douglas Sirk, 2.10, ZDF mit Rock Hudson und Jane Wyman. Die Farb-und Lichtdramaturgie, die phantastischen Szenerien und das wie nebenbei hingeworfene bitterböse Porträt von "Small Town America" (entschärft allein durch Agnes Moorehead in einer seltenen "positiven" Rolle) dokumentieren Sirks Vermögen, noch im prangenden Kitsch den Geist der Utopie freizulegen.

trailerfood

Samstag:
Und noch ein Klassiker: Rainer Werner Fassbinders "Die Ehe der Maria Braun" – göttliche Hanna Schygulla. 20.15 Uhr, 3sat.

marina bukia

Wer es komplett haben will, schaut den Film "Akte X – Jenseits der Wahrheit", gesehen haben muss man ihn nicht. Die Agenten verirren sich etwas zu sehr im Verschwörerischen. 20.15 Uhr, RTL2.

george lewis

Sonntag:
Die Serienpremiere der Woche im Free-TV kommt aus dem Norden: In "Die Brücke III" ermittelt Kommissarin Saga Norén mit neuem Kollegen und genauso wenig Talent zum Humor, was gut ist. 22 Uhr, ZDF.

svt

Sky geht mit der 70er-Jahre Musikantensaga "Vinyl" ins Rennen: Martin Scorsese und Mick Jagger jagen in der HBO-Serie ein exzentrisches Ensemble durch eine rasende Welt des Rock and Roll. Freak Out! Um 20.15 Uhr auf Sky On Demand, Sky Go und Sky Online.

hbo

Und Ulrike Folkerts macht den "Tatort". Auch kein Scherz. (Doris Priesching, 8.2.2016)

  • Paradies: Hoffnung von Ulrich Seidl steht am Aschermittwoch auf Arte am Programm.
    foto: arte / ulrich seidl

    Paradies: Hoffnung von Ulrich Seidl steht am Aschermittwoch auf Arte am Programm.

Share if you care.