Khol-Wahlkampf soll "kurz und knackig" werden

7. Februar 2016, 09:42
88 Postings

ÖVP-Präsidentschaftskandidat will maximal 3,5 Millionen Euro ausgeben

Wien – Der Wahlkampf von ÖVP-Bundespräsidentschaftskandidat Andreas Khol soll "kurz und knackig" werden, das kündigte seine Pressesprecherin Susanne Walpitscheker im Gespräch mit der APA an. Khol befindet sich seit seiner Nominierung durch die Partei bereits auf Tour durch die Bundesländer. Der offizielle Auftakt zum Wahlkampf erfolgt am 7. April in Tirol.

Die Kosten für Khols Wahlkampf sollen sich auf maximal 3,5 Millionen Euro belaufen, dies schlug er auch als Obergrenze für das Abkommen mit den anderen Kandidaten vor. Im Aufbau befindet sich derzeit ein Personenkomitee, denn schon unmittelbar nach der Bekanntgabe meldeten sich zahlreiche Unterstützer, erklärte Walpitscheker. Ebenso in Planung befinden sich noch die eingesetzten Werbemittel, wobei sich Khol bereits gegen Großflächenplakate ausgesprochen hat.

Familienfest mit Kurz

Der frühere Seniorenbund-Obmann tourt bereits durch das ganze Land, besucht Funktionäre sowie Veranstaltungen und sollte bis 15. Februar bereits alle ÖVP-Landesparteichefs besucht haben. Der offizielle Auftakt erfolgt dann aber Anfang April in seinem Heimatbundesland, in Innsbruck. Kommende Woche nimmt Khol gleich an zwei Aschermittwoch-Events teil, zum einen ist er zu Gast bei Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl in Perchtholdsdorf, zum anderen bei der JVP, ebenfalls in Niederösterreich.

Die Unterstützer aus der Partei sorgen für den Wahlkampf in ihrer Community und so ist mit Außenminister und JVP-Obmann Sebastian Kurz unter anderem ein Familienfest geplant. Social Media-Aktivitäten und weitere Videos des Kandidaten werde es ebenfalls geben. Wahlteam-Leiter Florian Krenkel richtet derzeit ein Kommunikationszentrum mit verschiedenen Expertenteams ein. Das Wahlkampf-Büro befindet sich im Gebäude der Bundespartei in der Lichtenfelsgasse und wird Mitte Februar offiziell eröffnet.

"I mog des Land, I mog die Leit"

Noch nicht fixiert wurde der Slogan für Khols Wahlkampf. Den Sager "I mog des Land, I mog die Leit" habe Khol spontan bei der Kandidatenpräsentation kreiert und dazu sehr positives Feedback erhalten, hieß es. (APA, 7.2.2016)

  • Andreas Khol tourt durchs Land.
    foto: apa/gindl

    Andreas Khol tourt durchs Land.

Share if you care.