Twitter-Timeline soll künftig algorithmisch sortiert werden

6. Februar 2016, 16:47
16 Postings

Änderung bereits nächste Woche – nur per Opt-in

Statt chronologischer Reihenfolge will der Kurznachrichtendienst Twitter künftig auf eine von Algorithmen berechnete Tweet-Abfolge setzen. Dies meldet Buzzfeed. Die Änderung soll bereits in der kommenden Woche eingeführt werden. Damit folgt Twitter wie so oft Facebook, die bereits vor längerem auf eine maschinell berechnete Timeline umgestellt haben.

Manche Nutzer haben schon ein neues Twitter-Logo entworfen.

Seit Dezember 2015 damit experimentiert

Twitter erhofft sich durch die Änderung, dass beliebte Tweets und Themen noch stärker in den Vordergrund rücken. Der Kurznachrichtendienst testet seit Dezember 2015 nicht-chronologischen Timelines, die vereinzelte Nutzer ausprobieren konnten. Twitter hatte dies damals als Experiment bezeichnet und keine Angaben dazu geliefert, dass diese Änderung einmal in Kraft treten würde.

Ein Twitter-Entwickler versucht zu beruhigen.

#RIPTwitter wird Trending Topic

Bereits im Dezember hatte es allerdings deutlichen Widerstand gegen das Vorhaben gegeben. Mittlerweile ist der Hashtag #RIPTwitter (Ruhe in Frieden, Twitter) Trending Topic – die Änderung dürfte also auf wenig Gegenliebe stoßen. Ein langjähriger Twitter-Entwickler hat sich zu dem Thema bereits zu Wort gemeldet: "Wir sind keine Idioten. Hört auf darüber zu spekulieren, wie wir Twitter ruinieren'", schreibt Brandon Carper auf der Plattform.

NBC-Journalist Josh Sternberg beruft sich auf eine andere Quelle.

NBC-Journalist: Nur mittels Opt-in

NBC-Journalist Josh Sternberg soll zudem von einer anderen Quelle gehört haben, dass die Änderung nicht verpflichtend ist. Das heißt, dass diese – im Gegensatz zu Facebook – vom Nutzer selbst aktiviert werden muss. (dk, 06.02.2016)

  • Twitter soll wie Facebook werden und eine algorithmische Timeline einführen.
    foto: brendan mcinnis

    Twitter soll wie Facebook werden und eine algorithmische Timeline einführen.

Share if you care.