Neben Serien-Neuauflage auch Filmadaption von "MacGyver" geplant

5. Februar 2016, 16:48
1 Posting

James Franco übernimmt Regie bei Stripper-Film – Michael Pitt als Bösewicht in Manga-Verfilmung

Hollywood – Dass der US-Sender CBS aktuell an einer Neuauflage der 80er-Jahre-Kultserie "MacGyver" arbeitet, ist bekannt. Nun soll auch eine Filmadaption der Action-Serie rund um den geschickten Geheimagenten Angus MacGyver in Arbeit sein. Das US-Filmstudio Lionsgate hat demnach am Freitag beiden Projekten grünes Licht gegeben, berichtet das Branchenblatt "Variety".

"MacGyver" lief von 1985 bis 1992 für sieben Staffeln auf dem US-Sender ABC. Die Hauptrolle spielte Richard Dean Anderson als kongenialer Geheimagent, der sich mit seinem Improvisationstalent aus jeder noch so kniffligen Situation befreit. In der Serie soll es um seine Anfänge gehen; die Handlung des Films ist indes noch nicht bekannt. Als Produzenten fungieren "MacGyver"-Serienschöpfer Lee David Zlotoff und Neal Moritz, Produzent der "The Fast and the Furious"-Filmreihe.

James Franco übernimmt Regie bei Stripper-Film

James Franco nimmt wieder im Regiestuhl Platz: Der 37-jährige Schauspieler soll "Zola Tells All" inszenieren, so der "Hollywood Reporter". Dabei handelt es sich um die Adaption eines "Rolling Stone"-Artikels von David Kushner über die Stripperin Aziah "Zola" Wells und deren Trip nach Florida, mit dem sie 2015 via Twitter für Aufregung sorgte. Das Drehbuch stammt von Andrew Neel und Mike Roberts.

Michael Pitt als Bösewicht in Manga-Verfilmung

Michael Pitt ("Boardwalk Empire") wird in der Comic-Verfilmung "Ghost in the Shell" zum Gegenspieler von Scarlett Johansson (31, "Avengers: Age of Ultron"). Der 34-Jährige soll in der Filmadaption des 1989 erschienenen Mangas den Bösewicht The Laughing Man spielen, berichtet das Branchenblatt "Hollywood Reporter". Der Kinostart ist für März 2017 anberaumt.

Die futuristische Vorlage "Ghost in the Shell" von Masamune Shirow dreht sich um eine Mitarbeiterin (Johansson) einer geheimen, für Cyberkriminalität zuständigen Sektion des japanischen Innenministeriums. Wie viele andere Menschen im Jahr 2029 hat sie Teile ihres Körpers künstlich ersetzt und so übermenschliche Fähigkeiten erlangt. Ihr Antagonist, The Laughing Man, wird als bitterer, rachsüchtiger Mann gezeichnet, dessen Körper halb Roboter ist.

Neben Pitt und Johansson wird auch der Däne Pilou Asbaek (33, "Borgen – Gefährliche Seilschaften") in einer Hauptrolle zu sehen sein. Regie führt der Brite Rupert Sanders (44, "Snow White & The Huntsman"). Steven Spielberg, dessen Studio DreamWorks die Filmrechte hält, arbeitet schon lange an der Umsetzung. (APA, 5.2.2016)

Share if you care.