BMW 318d: Sportlich ambitioniert vernünftig sein

9. Februar 2016, 10:24
148 Postings

BMW 318d xDrive: Fahrspaß, Komfort, Sicherheit und ein mehr als anständiger Verbrauch

Wien – Der 318d xDrive ist ein doppeltes Einsteigermodell. Er eröffnet einerseits gut den Einstieg in die 3er-Serie von BMW, andererseits auch den Einstieg in die Allradwelt der bayrischen Marke. Die 3er-Serie gibt es jetzt seit 1975, sie ist die erfolgreichste von BMW und mit der Zeit auch immer größer geworden, obwohl es drüber noch die 5er- und die 7er-Reihe gibt oder manche X-Modelle, die zumindest theoretisch ins rauere Gelände drängen.

foto: andreas stockinger
Zum Einsteigen: Der 3er-BMW ist eine fesche Limousine, die eine ganze Reihe von Tugenden unter die Karosse bringt.

Der 318d ist eindeutig für die Straße gemacht, folgt man der saisonal getriebenen Werbung, dann ist er mit dem Allradantrieb am liebsten aber auf schneebedeckten Pisten unterwegs. Das xDrive-System sorgt mit einem permanenten und elektronisch gesteuerten Allradantrieb für Traktion und Fahrstabilität bei Witterungsbedingungen, wo andere ihre Limousinen lieber stehen lassen.

foto: andreas stockinger

Die 3er-Reihe ist als sportlicher Typ für jüngere Leute angelegt, die auf Fahrspaß setzen und sich in ihrem Leben noch ein bisschen Luft nach oben lassen, was etwa Größe und Stärke ihres Wagens betrifft. Mit 150 PS aus einem Dieselmotor ist der 318d tatsächlich ein Einsteigermodell, das Fantasie nach mehr weckt. Man fragt sich etwa, wie sich wohl die 326 PS aus dem Sechszylinder-Benziner mit drei Liter Hubraum anfühlen.

Theorie und Praxis

Aber wir steigen eben erst ein. Und auch der kleine Vierzylinder-Selbstzünder mit dem Twin-Turbo lässt sich erstaunlich sportlich fahren, vielleicht muss man einen Hauch mehr arbeiten, um den Vortrieb mit eifrigem Schalten anzuspornen. Dafür aber: 4,3 Liter Verbrauch auf hundert Kilometer stehen auf dem Papier, in der Praxis werden es zwar immer über fünf und oft auch über sechs Liter sein, aber wir sitzen in einer sportlichen Limousine mit Allradantrieb.

foto: andreas stockinger

Langfristig hat sich BMW eine emissionsfreie Mobilität ins Aufgabenheft geschrieben, kurzfristig sorgen Programme wie Gewichtsreduzierung, die Start-Stopp-Funktion, Reifen mit reduziertem Rollwiderstand oder die Bremsenergierückgewinnung für eine Reduktion des Verbrauchs bei möglichst viel Fahrspaß. Das gelingt bei diesem Einsteigermodell, das mit xDrive auch für möglichst viel Sicherheit sorgt, erstaunlich gut und unaufdringlich. (Michael Völker, 9.2.2016)

Nachlese:

BMW Hybride: Die Dinge beginnen sich aufzuladen

BMW X1: Schneeweißchens Fronteinsatz

BMW 3er Touring: Zum Geburtstag viel Freud'

BMW 750Li: Diskretion Ehrensache

Link

BMW

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

  • Artikelbild
    foto: andreas stockinger
  • Artikelbild
    foto: andreas stockinger
  • Artikelbild
    foto: andreas stockinger
Share if you care.