1,5 Millionen sahen den Opernball im ORF – Mäßiger Auftakt für "Akte X"

5. Februar 2016, 13:18
10 Postings

Bei der "Ankunft der Gäste" saßen im Schnitt 1,257 Millionen vor dem TV-Gerät, bei der Eröffnung waren es dann 1,456 Millionen – 391.000 sahen die erste Folge von "Akte X"

Wien – Der Opernball bewegt die Massen – vor den Fernseher: Bei der "Ankunft der Gäste" waren um 21.05 Uhr in ORF 2 durchschnittlich 1,257 Millionen in ORF 2 mit von der Partie. "Die Eröffnung" um 21.40 Uhr sahen im Schnitt 1,456 Millionen bei einem Marktanteil von 54 Prozent. Beim auf die Eröffnung folgenden Fest blieben moch durchschnittlich 731.000 bei einem Marktanteil von 50 Prozent dabei.

Vor der Live-Übertragung konnte ORF 2 auch mit "Der Wiener Opernball – Jubiläum zweier Ikonen" um 20.15 Uhr beim Publikum punkten. Im Schnitt 1,039 Millionen (Marktanteil 35 Prozent) stimmten sich mit Lisbeth Bischoffs Doku auf das 60-Jahr-Jubiläum ein.

2015 konnte der ORF mit der Opernball-Eröffnung weit weniger Zuseher verbuchen, nämlich 1,047 Millionen. Der Grund war die Skiweltmeisterschaft in Vail, bei der zeitgleich in ORF 1 Anna Fenninger im Riesentorlauf zu Gold raste und dabei fast 1,4 Millionen Daumendrücker hatte.

Im Schatten des Opernballs blieb am Donnerstag die erste Folge der Neuauflage von "Akte X" um 20.15 Uhr in ORF 1. Durchschnittlich 391.000 Zuseher waren dabei, als Dana Scully und Fox Mulder wieder die X-Akten öffneten. (red, 5.2.2016)

  • In und außerhalb der Staatsoper:  Der Opernball interessiert.
    foto: apa/helmut fohringer

    In und außerhalb der Staatsoper: Der Opernball interessiert.

Share if you care.