Studentenheim sucht nach Crowd

9. Februar 2016, 09:18
1 Posting

Der Baustart für ein Projekt auf dem ÖDK-Gelände ist für nächstes Jahr geplant

Einige Tage sind es noch, bis die Fundingschwelle für zwei Studentenheimprojekte in Klagenfurt theoretisch erreicht sein müsste.

Mindestens 500.000 Euro will der Entwickler Riedergarten Immobilien auf seiner Crowdfundingplattform dafür einsammeln. Das Geld soll in die Sanierung des Mozartheims bzw. in die Errichtung eines Studentenheims mit 140 Einheiten auf dem ehemaligen ÖDK-Gelände fließen, wo zusätzlich auch 200 Wohnungen und Gastronomie geplant sind.

Projekte ausfinanziert

Bis dato sieht es nicht danach aus, als ob das ambitionierte Ziel erreicht würde – obwohl die Deadline bereits von vergangenem Herbst auf Mitte Februar verschoben wurde. Bernd Rausch, Geschäftsführer von Riedergarten Immobilien, macht das aber keine Sorgen: Die Verzögerung sei für die Investoren kein Problem – denn ab dem Einlangen ihres Geldes auf dem Treuhandkonto würden sie dafür Zinsen erhalten. Er plant als nächsten Schritt, entweder die Fundingschwelle herabzusetzen, Eigenkapital zuzuschießen oder die Laufzeit ein weiteres Mal zu verlängern.

Gebaut werde in jedem Fall, die Projekte seien ausfinanziert. 2014 wurde das erste Projekt, das Alm Resort Nassfeld, das mit mehr als 550.000 Euro von 119 Investoren unterstützt worden war, fertig. Es beherbergt nun schon in seiner zweiten Saison Gäste. Investoren wurden, wie auch beim Studentenheim in Klagenfurt, vier Prozent Rendite versprochen. Im Vorjahr wurde an sie bereits Geld ausgeschüttet, betont Rausch.

Bisher sind auf der Plattform nur Eigenprojekte im Angebot – andere Entwickler hätten aber bereits ihr Interesse daran bekundet. Derzeit stehe das aber nicht zur Diskussion.

Baustart im April

Mit der Sanierung des Mozartheims wird nun begonnen. Auf dem ehemaligen ÖDK-Gelände soll dann im April mit dem Bau der ersten Wohnhäuser begonnen werden. Das Studentenheim wird in einer zweiten Baustufe nächstes Jahr entstehen.

Beim Studentenheim wurde Investoren ab einer Investitionssumme von 4000 Euro ein Fixplatz im Studentenheim für ihre Kinder versprochen. Solche "Goodies" seien für Investoren aber nicht relevant, sagt Rausch. Was letztendlich nämlich zähle, seien Rendite, Transparenz und das Vertrauen in Projektanten und Produkt.

Warum das Studentenheim bisher aber weitaus weniger Geld als das Alm Resort Nassfeld lukriert hat? Einerseits, weil am Nassfeld viel von Familie und Bekannten investiert worden sei, so Rausch. Die Obergrenze für Investoren sei dieses Mal mit 5000 Euro zudem niedriger angesetzt gewesen. Damit habe man "sicher einen Betrag von 100.000 Euro liegengelassen". Viele hätten nämlich lieber gleich viel mehr auf einmal investiert. (zof, 10.2.2016)

  • Am Wörthersee soll ein Campus entstehen, inklusive 144 Wohneinheiten für Studierende – mit mehr oder weniger Geld von der Crowd.
    visualisierung: riedergarten immobilien

    Am Wörthersee soll ein Campus entstehen, inklusive 144 Wohneinheiten für Studierende – mit mehr oder weniger Geld von der Crowd.

Share if you care.