Bundespräsidentenwahl: Van der Bellen in ersten Umfragen vorne

5. Februar 2016, 10:21
218 Postings

Khol derzeit Schlusslicht, Hundstorfer etwas besser – Griss im Mittelfeld, Aufschwung für Hofer

Wien – Alexander Van der Bellen geht aus der Poleposition in den Präsidentschaftswahlkampf. Dieses Bild vermitteln zumindest die drei bisher veröffentlichten Umfragen. Sowohl bei Gallup (für "Österreich") als auch bei OGM führt der ehemalige grüne Bundessprecher. ÖVP-Kandidat Andreas Khol war zuletzt Schlusslicht, für Rudolf Hundstorfer (SPÖ) sieht es nur wenig besser aus.

Die jüngste Umfrage veröffentlichte "Österreich" am Freitag, befragt wurden 400 Österreicher im Zeitraum von Dienstag (2.2.) bis Donnerstag. Van der Bellen erzielte dabei 28 Prozent, gefolgt von Irmgard Griss mit 22 Prozent. Der zuletzt hinzugekommene Norbert Hofer von der FPÖ erhielt 19 Prozent, Hundstorfer 17 und Khol 13 Prozent.

Schwankungsbreite erheblich

Am vergangenen Sonntag präsentierte der "Kurier" eine OGM-Umfrage (506 Befragte). Darin erreichte Van der Bellen 26 Prozent und Hundstorfer 23 Prozent. Angesichts einer Schwankungsbreite von 4,3 Prozentpunkten kann man allerdings keine eindeutige Spitzenposition feststellen. Griss erreichte 20 Prozent, Hofer 17 und Khol 14 Prozent.

Ebenfalls vergangenes Wochenende hatte Gallup für "Österreich" (wieder 400 Teilnehmer) sogar 33 Prozent für Van der Bellen ermittelt, 27 Prozent für Griss, 17 Prozent für Hundstorfer und 15 Prozent für Khol. Der kurz davor ins Rennen eingestiegene Hofer kam da nur auf acht Prozent. (APA, 5.2.2016)

Share if you care.