Starke ÖSV-Jäger beim Sprint in Kanada

4. Februar 2016, 20:53
8 Postings

Österreichisches Trio belegt die Plätze vier bis sechs. Sieg an überragenden Martin Fourcade

Canmore – Der Biathlon-Weltcup in Canmore in Kanada hat für Österreich mit Spitzenplatzierungen begonnen. Julian Eberhard landete am Donnerstag im Sprint unmittelbar vor Dominik Landertinger und Simon Eder an der vierten Stelle. Auf den Sieger und Gesamtführenden Martin Fourcade fehlten Eberhard 45 Sekunden.

In Abwesenheit der norwegischen Asse ging Rang zwei an den Russen Anton Schipulin (+15,7). Der Deutsche Simon Schempp komplettierte als Dritter (+ 18,7) das Podest.

Die Top 3 blieben am Schießstand allesamt makellos. Eberhard legte eine starke Laufzeit hin, vergab jedoch mit zwei Fehlschüssen eine bessere Platzierung. Landertinger (+ 47,1) traf im Stehend-Anschlag einmal nicht das Ziel. Der im Ziel 0,5 Sekunden hinter dem Tiroler liegende Eder schoss zwar fehlerfrei, konnte aber in der Loipe nicht mit der Elite mithalten.

Die Weltcup-Events in Canmore werden am Freitag mit dem Damen-Sprint fortgesetzt. Am Samstag steigt der Massenstart für Damen und Herren, ehe am Sonntag die Single-Mixed-Staffel und die Mixed-Staffel auf dem Programm stehen.

Unsicherheit und die zache Steigung

Dank der zweitbesten Laufzeit freute sich Julian Eberhard über sein bestes Weltcup-Ergebnis. "Ich habe in den letzten Tagen schon gemerkt, dass ich mich körperlich sehr gut fühle. Am Schießstand war zuletzt – auch nach dem Schaftbruch in Antholz – etwas Unsicherheit da, aber ich habe heute versucht das alles hinter mir zu lassen und konzentriert zu arbeiten", sagte der viertplatzierte Salzburger.

Auch Dominik Landertinger zeigte sich zufrieden. "Läuferisch ist es mir super gegangen, vor allem die Schlussrunde war gigantisch. Das Schießen hat auch gut gepasst, der Fehler stehend war sehr knapp. Mit null-eins durchkommen ist nicht schlecht. Leider haben die Besten im Feld heute gar keine Fehler gemacht."

Simon Eder haderte etwas mit seiner Laufleistung. "Es war ein hartes Rennen heute, vor allem die lange Steigung war extrem zach. Das Schießen ist wieder sehr gut gegangen. Mehr war nicht drinnen. Mit Rang sechs muss ich sehr zufrieden sein", meinte der Salzburger. (APA, 4.2.2016)

Biathlon-Sprint der Herren (10 km), Donnerstag

1. Martin Fourcade (FRA) 23:51,5 Minuten (0 Schussfehler = Strafrunden)
2. Anton Schipulin (RUS) +15,7 Sek. (0)
3. Simon Schempp (GER) 18,7 (0)
4. Julian Eberhard 45,0 (2)
5. Dominik Landertinger 47,1 (1)
6. Simon Eder 47,6 (0)

Weiters:
27. Sven Grossegger 1:48,3 Min. (1)
38. Lorenz Wäger (alle AUT) 2:08,2 (1)

Weltcupstand:
1. M. Fourcade 771 Punkte
2. Schipulin 568
3. Tarjei Bö 550
4. Schempp 531
5. Emil Hegle Svendsen (NOR) 508
6. Jewgeni Garanitschew (RUS) 476
7. Eder 464

Weiters:
14. Landertinger 341
23. J. Eberhard 234
31. Grossegger 197
61. Daniel Mesotitsch (AUT) 33
73. David Komatz (AUT) 19
89. Wäger 3

Share if you care.