Italienischer Student tot in Kairo gefunden

4. Februar 2016, 15:06
6 Postings

28-Jähriger wurde offenbar gefoltert – Ägyptischer Botschafter ins italienische Außenministerium zitiert

Rom – Ein vor zehn Tagen in Ägypten als vermisst gemeldeter Student aus Italien ist offenbar einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Wegen des "tragischen Tods von Giulio Regeni in Kairo" sei der ägyptische Botschafter in Rom herbeizitiert worden, teilte das italienische Außenministerium am Donnerstag mit. Laut Medienberichten wurde die Leiche des 28-Jährigen am Rand der Hauptstadt Kairo entdeckt.

Recherche für Dissertation

Nach Angaben aus Ermittlungskreisen wies der Körper Folterspuren auf, das Gesicht sei mit Blutergüssen übersät. Der italienische Außenminister Paolo Gentiloni verlangte von der ägyptischen Regierung, den Fall umgehend zusammen mit italienischen Experten aufzuklären. "Wir wollen, dass die Wahrheit ans Licht kommt", sagte Gentiloni am Rand der Syrien-Geberkonferenz in London dem Sender Rai News24. Der ägyptische Botschafter sicherte nach Angaben Roms zu, sein Land werde alles dafür tun, um die Täter ausfindig zu machen.

Giulio Regeni, der an der britischen Universität Cambridge studierte, recherchierte in Kairo für seine Doktorarbeit. Er verschwand unter bisher ungeklärten Umständen. (APA, AFP, 4.2.2016)

Share if you care.