Google wirft von Samsung unterstützten Adblocker aus dem Play Store

4. Februar 2016, 11:04
19 Postings

Smartphone-Hersteller hatte zuvor Schnittstellen für Adblocker im eigenen Browser geschaffen

Geht es um Adblocker hat Google bisher keine klare Linie erkennen lassen. Immer wieder hat das Unternehmen entsprechende Produkte aus dem Play Store entfernen lassen, gleichzeitig toleriert man andere solche Apps bisher. Vor wenigen Tagen kündigte dann aber Samsung ein offizielles Adblocker-API für den eigenen Browser an, und damit scheint für den Android-Hersteller das Maß endgültig voll zu sein.

Rauswurf

Google hat Adblock Fast aus dem Play Store geworfen, berichtet The Next Web. Dabei handelt es sich um jene App, die als Erstes das neue API genutzt hat, und mit deren Hersteller Samsung schon vorab direkt zusammengearbeitet hat.

Argumentation

In der Begründung verweist Google auf Sektion 4.4 des Developer Distribution Agreements, dem alle Entwickler vor der Veröffentlichung ihrer App im Play Store zustimmen müssen. Darin wird unter anderem die Veränderung von Inhalten in den Produkten und Services anderer Hersteller untersagt. Mit dieser Passage lässt sich eine Sperre also durchaus argumentieren, gleichzeitig wirft dies aber die Frage auf, warum andere Adblocker oder Browser mit Adblocking-Funktion bisher akzeptiert werden.

Samsung vs. Google

Neben der Frage, wie Google künftig mit Adblockern umgeht, wirft der Vorfall aber auch einige Fragen zum Verhältnis zwischen Google und Samsung auf. Dass die beiden Unternehmen schon länger kein sonderlich inniges Verhältnis mehr pflegen, dürfte bekannt sein. Immerhin tut Samsung einiges, um die Google-Präsenz auf den eigenen Smartphones – soweit es die Android-Regeln erlauben – zurückzudrängen. Die Aufnahme eines Adblocker-APIs könnte Google nun aber als direkte Provokation auffassen, immerhin greift dies in das eigene Kerngeschäft mit Werbung ein. (apo, 4.2.2016)

  • Adblock Fast wirbt mit schnelleren Ladezeiten durch die Entfernung von Werbung am Smartphone.

    Adblock Fast wirbt mit schnelleren Ladezeiten durch die Entfernung von Werbung am Smartphone.

Share if you care.