Elon Musk verweigerte "superunhöflichem" Kunden Tesla-Kauf

4. Februar 2016, 10:33
497 Postings

Stewart Alsop kritisierte einen Tesla-Event in einem Blogeintrag

Elon Musk hat in vielen Bereichen seine Finger im Spiel. Er gründete unter anderem den Internetfinanzdienst Paypal, das private Raumfahrtunternehmen SpaceX und den Elektroautohersteller Tesla. Letzterem steht er auch als CEO vor. Und offenbar mischt sich Musk auch schon mal in den Verkauf der Elektroautos ein. So soll er persönlich den Kauf eines Teslas storniert haben. Der Grund: der Käufer war "super unhöflich".

Kritik an Tesla-Veranstaltung

Stewart Alsop, seines Zeichen Venture Capitalist in Kalifornien, polterte bereits vergangenen September in einem offenen Brief an Musk über den Launch-Event des Tesla Model X. Unter dem Titel "Dear @ElonMusk: You should be ashamed of yourself" hatte Alsop allerhand an der Veranstaltung auszusetzen. Als Kunde, der bereits 5.000 US-Dollar auf das Auto angezahlt hatte, habe er eine Testfahrt erwartet. Stattdessen gab es nur eine Slideshow über die Sicherheit des Autos. Außerdem habe die Veranstaltung zu spät begonnen. Von Musk erwartete er sich eine Entschuldigung.

Doch anstatt einer Entschuldigung kam von dem CEO eine ganz andere Reaktion: er stornierte die Bestellung, wie Alsop nun in einem neuen Blogeintrag schreibt. Das hatte ihm Musk in einem Telefonat erklärt. Alsop schreibt weiter, dass er nicht in seiner früheren Rolle als Journalist Kritik an dem Unternehmen geübt habe, sondern einfach nur ein enttäuschter Kunde sei.

"Superunhöflicher Kunde"

Musk reagierte auf die Geschichte trocken. Nach mehreren Medienberichten über den Vorfall schrieb er auf Twitter: "Muss ein lahmer Nachrichtentag sein, wenn man so viel Aufmerksamkeit bekommt, wenn man einem superunhöflichen Kunden den Service verweigert." (br, 3.2.2016)

  • Elon Musk bei der Präsentation des Tesla X
    foto: ap photo/marcio jose sanchez

    Elon Musk bei der Präsentation des Tesla X

Share if you care.