Olympia-TV-Rechte: Discovery verhandelt mit ARD und ZDF

3. Februar 2016, 13:30
2 Postings

Discovery hatte sich im Sommer des vergangenen Jahres überraschend die TV-Rechte der Olympischen Spiele für den europäischen Markt gesichert

London – Die britische BBC kann auch in Zukunft von den Olympischen Spielen berichten. Der öffentlich-rechtliche Sender schloss einen entsprechenden Vertrag über eine Sub-Lizenzierung mit dem US-Unternehmen Discovery. Dies berichtete Peter Hutton, Geschäftsführer der Discovery-Tochter Eurosport, bei einem Kongress in Düsseldorf.

Hutton erklärte, dass es in Deutschland bereits erste Gespräche mit ARD und ZDF gegeben habe. Discovery hatte sich im Sommer des vergangenen Jahres überraschend die TV-Rechte der Olympischen Spiele für den europäischen Markt gesichert. Der von 2018 bis 2024 geltende 1,3 Milliarden Euro teure Vertrag gilt auch für deutschsprachigen Raum. Das amerikanische Medien-Unternehmen sendet unter anderem über seine Tochter Eurosport. Für Österreich haben bisher der öffentlich-rechtliche ORF sowie der Privatsender ATV Interesse an der Übernahme von Olympia-Rechten von Discovery bekundet. (APA, 3.2.2016)

Share if you care.