Im Test: Eingelegte Heringe

    Ansichtssache7. Februar 2016, 15:00
    81 Postings

    Egal, ob sie nun Russen, Bismarck oder Kronsardinen heißen – Fische, die in Marinade schwimmen, angelt man sich aus einem Grund: Sie sind das ideale Katerfrühstück für den Aschermittwoch

    Bild 1 von 4
    foto: lukas friesenbichler

    Natur Bismarck

    Der Hering, der so heißt wie ein deutscher Reichskanzler, ist für gewöhnlich größer als der eingerexte Durchschnittsrusse. Ein echter Bismarck schmeckt auch mehr nach Meer als nach Essig. Somit stört es gar nicht, dass das natürliche Marinade-Habitat dieser Filets letztlich genauso gemüselos bleibt wie die Glaskugel eines Goldfisches. Fazit: unter allen Kandidaten der Fischigste im Heringstopf.

    Bismarckheringe, offen, zum Beispiel bei Nordsee 8,42 Euro (24,90 Euro/kg)

    5 von 6 Punkten

    weiter ›
    Share if you care.