Evernote will kein Zubehör mehr verkaufen

2. Februar 2016, 10:13
posten

Partnerunternehmen übernehmen ab 3. Februar den Verkauf von Accessoires

Der Notiz-App-Anbieter Evernote wird in Zukunft keine Accessoires mehr verkaufen. Über den Market werden Accessoires wie Notizbücher, Stifte, Taschen und Schreibtischsets angeboten. Nun will sich das Unternehmen wieder stärker auf sein Kerngeschäft konzentrieren – die Software-Entwicklung – wie in einem Blog bekannt gegeben wurde.

Partner übernehmen

Evernote arbeitet mit Partnerunternehmen wie Moleskine, Adonit und PFU zusammen, um gemeinsam gebrandete Accessoires anzubieten. Gemeinsam mit Moleskine wurden beispielsweise 800.000 Notizbücher unter der Evernote-Marke verkauft.

Solche Kooperationen soll es auch weiterhin geben. Ab dem 3. Februar werden die Produkte allerdings über die Partnerunternehmen verkauft, heißt es. (red, 2.2.2016)

  • Evernote will Zubehör in Zukunft nicht mehr selbst anbieten.
    foto: evernote

    Evernote will Zubehör in Zukunft nicht mehr selbst anbieten.

Share if you care.