iPad Pro hängt Microsofts Surface ab

2. Februar 2016, 08:49
197 Postings

Apple verkauft deutlich mehr Exemplare seines neuen Tablets als Microsoft von gesamter Surface-Linie – Tablet-Absätze allgemein weiterhin schwach

Bei einem sind sich praktisch alle Marktforscher einig: Der Tablet-Markt hat sich bei weitem nicht so entwickelt wie erhofft. So zeigen denn auch die aktuellsten Zahlen von IDC ein wenig erfreuliches Bild, der Gesamtmarkt ist im letzten Jahr um 10,1 Prozent im Vergleich zu 2014 geschrumpft, im letzten Quartal waren es sogar 13,7 Prozent.

Abgebaut

Diese Entwicklung geht auch an Markführer Apple nicht spurlos vorbei, ganz im Gegenteil sind die iPad-Absätze sogar noch deutlich über dem Schnitt zurückgegangen. Satte 24,8 Prozent weniger Tablets hat das Unternehmen im vierten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahr verkauft. Und doch gibt es auch einen kleinen Silberstreifen für das Unternehmen aus Cupertino.

iPad Pro > Surface

In der Gruppe der Detachables, also jener Geräte die auf die Nutzung mit Tastatur ausgelegt sind, kann sich nämlich das erst vor wenigen Monaten vorgestellte iPad Pro im letzten Quartal an die Spitze setzen. Mit bisher zwei Millionen verkauften Exemplaren liege das neue Apple-Tablet deutlich vor entsprechenden Angeboten der Konkurrenz wie Microsofts eigener Surface-Linie. Von diesen wurden im selben Zeitraum 1,6 Millionen Stück verkauft, wobei der Großteil auf die Pro-Reihe entfiel. Android spiele in dieser Kategorie hingegen bisher kaum eine Rolle, so IDC.

Strategischer Fokus

Wichtig ist dieser Sieg für Apple vor allem aus einem Grund: Die Detachables sind derzeit das einzige Tablet-Segment, das ein Wachstum verzeichnet. Insofern erhoffen sich die Hersteller über diese Geräteklasse neuen Schwung in ihrer Absätze zu bringen. Bisher war diese Sparte aber vor allem von Microsoft dominiert, dem hat Apple nun flott ein Ende bereitet.

grafik: idc
Die Tablet-Zahlen für das Jahr 2015.

Ranking

Apple bleibt damit 2015 unangefochten an der Spitze des Tablet-Markts, 24 Prozent aller verkauften Geräte werden von dem Unternehmen aus Cupertino hergestellt. An zweiter Stelle rangiert Samsung (16,2 Prozent) vor Lenovo (5,4 Prozent). Betrachtet man lediglich das letzte Quartal zeigt sich allerdings ein bemerkenswerte Aufstieg von Amazon, das sich dort bereits an die dritte Stelle gesetzt hat. Diese Position wird allerdings vor allem von dessen vor einigen Monaten vorgestellten 50-Dollar-Tablet getragen, das ganz auf den Konsum von bei Amazon gekauften Inhalten ausgelegt ist, und bei dem man direkt über die Hardware kaum Geld macht – wenn man nicht sogar Verluste akzeptiert. (red, 2.2.2016)

  • Apples iPad Pro verkauft sich besser als Microsofts Surface / Surface Pro.
    foto: beck diefenbach / reuters

    Apples iPad Pro verkauft sich besser als Microsofts Surface / Surface Pro.

Share if you care.