Welche Erziehungsprinzipien haben Sie über Bord geworfen?

Diskussion3. Februar 2016, 05:30
453 Postings

Was wurde aus dem Satz "Wenn ich mal Kinder habe, dürfen die sicher nicht ..."?

Kein Fernsehen, keine Pommes, kein Handy am Esstisch. Die Liste der Prinzipien, die man im Laufe seines noch kinderlosen Lebens aufstellt, scheint endlos zu sein. Sätze wie "Wenn ich mal Kinder habe, dürfen die sicher nicht ..." hört man immer wieder, und vielleicht kennt man sie sogar von sich selbst. Aber was bleibt von diesem Satz übrig, sobald der Nachwuchs da ist?

Entnervte Eltern und Ausnahmen

Nach und nach werden vermeintlich unverhandelbare Erziehungsprinzipien über Bord geworfen oder zumindest aufgeweicht. Es werden mal Pommes genehmigt oder Süßigkeiten, und auch der Fernseher ist nicht nur stumme Dekoration. Vor allem wenn Eltern schon gefühlte tausend Mal danach gefragt wurden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein entnervter Elternteil nachgibt und eine Ausnahme gestattet. Die Frage ist, ob es eine Ausnahme bleibt oder ein Erziehungsprinzip vollkommen aufgegeben wird.

Grenzerfahrung Kind

Welche Erziehungsprinzipien haben Sie schon über Bord geworfen und aus welchem Grund? Und welche Punkte sind bei Ihnen nach wie vor unverhandelbar? Sind Sie sich dabei auch mit Ihrem Partner einig? Oder hatten/haben Sie gar keine fixen Vorstellungen davon, was ein Kind darf oder nicht? Können Sie konsequent bleiben, auch bei sehr hartnäckigen Kindern? Erzählen Sie uns von Ihren Grenzerfahrungen aus dem Leben mit Kind! (haju, 3.2.2016)

  • Erziehung ohne Fernseher – ist das möglich?
    foto: apa/robert jäger

    Erziehung ohne Fernseher – ist das möglich?

Share if you care.